KONSUMENT.AT - Rauchmelder - Test: Abus, Daitem, Kidde; Busch-Jaeger, Ei Electronics u. a.

Rauchmelder

Geräte arbeiten verlässlich

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2021 veröffentlicht: 19.02.2021

Inhalt

Alle untersuchten Geräte erledigen ihren Job verlässlich. Von 16 erreichten 13 ein „gut“. Sie warnen rechtzeitig und laut genug. 

Rauchmelder: Alle untersuchten Geräte arbeiten verlässlich. (Bild: Alexander Kirch/Shutterstock.com)

Diese Rauchmelder finden Sie in unseren Testtabellen:

Einzelgeräte:

  • Abus RWM150
  • Brennenstuhl RML3100
  • Busch-Jaeger Professional Line 6833-84
  • Cavius 2007-004
  • Daitem Standard SF165AX
  • Ei Electronics Ei650
  • FireAngel ST-622-DE P-Line
  • Hager Standard TG600AL
  • Hekatron Genius Plus Edition
  • Kidde Q2Modell 10Y29
  • Smartwares FSM-124
  • Smartwares RM520
  • Unitec Design  30832 Modell EIM-222

Funkvernetzbare Geräte:

  • Busch-Jaeger Professional Line 6833/01-84
  • Ei Electronics Ei650RF
  • Hekatron Genius Plus X Edition

In den Testtabellen finden Sie Informationen über: max. Nutzungsdauer, Herstellergarantie, Lautstärke, Anzeige ( Batterie, Betrieb, Alarm), Abmessungen, Zuverlässigkeit des Alarms (Wirksamkeit bei Bränden, Gefahr von Fehlalarm, Störung bei Luftzug, Funkvernetzung im Praxistest), Handhabung (Bedienungsanleitung, Montage, Bedienung und Funktionskontrolle, Einrichtung der Funkvernetzung), Lautstärke des Alarms, Robustheit, Deklaration.

Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht:


Rauchmelder: Wichtiger Vorsprung

Wohnungsbrände fordern in Österreich jährlich mehrere Dutzend Menschenleben. Grund dafür sind aber seltener die Flammen als vielmehr die giftigen Rauchgase: 80 Prozent der Opfer ersticken. Der Rauch ist also das Gefährlichste an einem Wohnungsbrand. Außerdem nimmt der Rauch die Sicht auf die Fluchtwege.

Neben der Brandverhütung und funktionsfähigen Feuerlöschern sollte daher auch an die Installation von Rauchmeldern in jeder Wohnung gedacht werden. Diese Geräte warnen bereits bei wenig Rauch (sind aber trotzdem für Raucher geeignet). Sie bieten daher einen entscheidenden zeitlichen Vorsprung, um zu löschen oder zu flüchten.

16 Rauchmelder im Test

Aber sind alle Alarmgeber zu empfehlen? Die Stiftung Warentest hat 16 Rauchwarnmelder getestet, darunter drei, die sich mit Funk vernetzen lassen. Diese Geräte empfehlen sich für stark schallisolierte oder weit auseinanderliegende Zimmer. Sie brauchen kein WLAN-Netz, sondern stehen in Funkkontakt zueinander: Wenn ein Melder Alarm schlägt, dann tun das auch die anderen in den übrigen Räumen. Die Preise für die getesteten Standard-Rauchmelder reichen von 13 bis 32 Euro; bei den funkvernetzbaren Geräten sind es 70 bis 90 Euro.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Abus RWM150, Busch-Jaeger Professional Line 6833-84, Cavius 2007-004, Ei Electronics Ei650, Hekatron Genius Plus Edition, Brennenstuhl RM L 3100, Unitec Design 30 832 Modell EIM-222, FireAngel ST-622-DE P-Line, Kidde Q2 Modell 10Y29, Smartwares FSM-124, Daitem Standard SF165AX, Hager Standard TG600AL, Smartwares RM520, Busch-Jaeger Professional Line 6833/01-84, Ei Electronics Ei650RF, Hekatron Genius Plus X Edition

Dieser Artikel ist kostenpflichtig. WARUM ZAHLEN?

Abonnenten melden sich hier an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

58 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

36 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5,80 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
9 Stimmen