KONSUMENT.AT - Wizz Air: Ärger beim Check-in - Stellungnahme von Wizz Air

Wizz Air: Ärger beim Check-in

Billige Masche

Seite 3 von 3

KONSUMENT 6/2019 veröffentlicht: 23.05.2019

Inhalt

Wir haben Wizz Air die Gelegenheit gegeben, zu den im Artikel erhobenen Vorwürfen Stellung zu nehmen. Nachstehend finden Sie die betreffenden Textpassagen (gekürzt) sowie die Antworten des Unternehmens im Originalwortlaut.

Online-Check-in funktioniert nicht, Passagiere müssen am Abfertigungsschalter Extragebühren bezahlen.

Der Online-Check-In ist ab 30 Tagen bis zu 3 Stunden vor der planmäßigen Abflugzeit möglich, falls Passagiere bei Ihrer Buchung einen Sitzplatz reserviert haben. Falls sie keine Sitzplätze reserviert haben, ist der Check-in erst 48 Stunden vor dem Abflug möglich. Bitte stellen Sie sicher, dass der Flughafen, von dem aus Sie fliegen, elektronische Bordkarten akzeptiert. Sollte ein Flughafen keine elektronischen Bordkarten akzeptieren, drucken Sie diese bitte vorab aus. Sollte ein Online-Check-In aus unerwarteten Gründen nicht möglich sein, wird Ihnen der Check-In am Abflughafen nicht berechnet. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das Wizz Air-Callcenter unter 09003737373729! Der Check-In am Flughafen kann zum Zeitpunkt der Buchung oder auch zu einem späteren Zeitpunkt auf der Reiseplan-Seite durch Hinzufügen von Check-in am Flughafen zu Ihrer Reservierung oder über das Wizz Air-Callcenter zusätzlich erworben werden. Wird der Check-In am Flughafen erworben, wird dafür eine höhere Gebühr fällig. Details zu den Serviceleistungen und Gebühren finden Sie hier: https://wizzair.com/de-de/informationen-und-serviceleistungen/preise-ermaessigungen/alle-serviceleistungen-gebuehren#/  

Angesichts der Häufigkeit der Beschwerden ergibt sich der Vorwurf, dass dies eine Methode zur Maximierung der Einhebung von Gebühren ist.

Wizz Air weist diese Vorwürfe zurück. Die Fluggesellschaft ist bestrebt, qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Kundenerlebnisse kombiniert mit niedrigsten Tarifen und transparenten Richtlinien für Dienstleistungen und Zusatzgebühren anzubieten. Wir ermutigen und danken jedem Passagier, wenn er Wizz Air im Falle unterschiedlicher Erfahrungen benachrichtigt, und werden jeden Fall sorgfältig untersuchen.  

Sie haben auf diesbezügliche Kundenbeschwerden nicht angemessen reagiert und offensichtlich berechtigte Rückforderungsansprüche nicht abgegolten bzw. auf Kundenbeschwerden nicht reagiert.

Wizz Air entschuldigt sich aufrichtig bei betroffenen Passagieren für die Unannehmlichkeiten beim Check-In und bittet sie, ihre individuellen Fälle an www.wizzair.com. zu senden. Die Fluggesellschaft hat eine Frist von 30 Kalendertagen, um auf Beschwerden von Passagieren zu reagieren – gemäß den Vorschriften – ist jedoch stets darum bemüht, mit den Passagieren bereits früher in Kontakt zu treten.  

Ihre Hotline ist kostenpflichtig und schwer erreichbar.

Die Callcenter-Gebühren von Wizz Air sind auf unserer Website unter https://wizzair.com/de-de/informationen-und-serviceleistungen/kontakt/kontaktieren-sie-uns#/ übersichtlich dargestellt. Unser Callcenter nimmt von Montag bis Freitag Anfragen in Deutsch (9:00 – 18:00 Uhr MEZ) und rund um die Uhr (Montag-Sonntag 0:00 – 24:00 Uhr) Anfragen in englischer Sprache entgegen.  

Wir ersuchen Sie außerdem um Bekanntgabe jener Kontaktmöglichkeiten, unter denen Ihr Unternehmen für Kundenbeschwerden zuverlässig erreichbar ist.

Die Nummer des Callcenters für Österreich lautet: 0900 3737 29 (1,081 Euro/Minute). 

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen

Kommentare

  • keine Quersubventionierung von Ihnen zu anderen
    von REDAKTION am 27.05.2019 um 15:54

    An User Krentschker: Es freut uns, dass Ihre Flüge ordnungsgemäß funktioniert haben und preislich attraktiv waren. Es gibt aber keine Quersubventionierung von Ihnen zu anderen Kunden. Bei 2000 gleichlautenden Beschwerden geht es wohl um die systematische Benachteiligung von Kunden durch das Unternehmen. So etwas könnte auch Ihnen passieren.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Flog in den letzten 1,5 Jahren mit Wizz
    von Krentschker am 27.05.2019 um 14:42
    4x nach Malaga und 1x nach Teneriffa, sprich 10 Flüge.

    Hatte weder Probleme mit dem Online Checkin noch Flugverschiebungen. Verspätungen absolut im Rahmen (einmal eine Stunde weil die Maschine wg. einem Gewitter nicht pünktlich aus Wien wegkam). Die Tarife sind DEUTLICH günstiger als EuroWings und ähnlich denen von Level.

    UND - man bekommt was man bezahlt. Warum soll ich andere Reisende quersubventionieren?
  • Wir haben die Behörden kontaktiert
    von REDAKTION am 21.05.2019 um 10:41
    Sollten Sie rechtschutzversichert sein, können Sie jedenfalls eine Deckungsanfrage stellen. Wenn die Versicherung Deckung zusagt, können Sie gegen Wizz Air vorgehen. Ansonsten gibt es das Risiko, dass im schlechtesten Fall Sie die Prozesskosten zahlen müssen.

    Da wir die Behördenkooperation eingeschalten haben, können Sie aber auch zuwarten. Beurteilt die Behörde das Vorgehen der Fluglinie als unzulässig, können Sie als Konsument die Fluglinie direkt kontaktieren und die Rücküberweisung der ungerechtfertigter Weise eingezogene Check-in Gebühr zurückverlangen. Wir stellen Entscheidungen online.
    Ihr KONSUMENT-Team
  • Mit Vorbehalt unterschreiben
    von rupert_weinfurter am 20.05.2019 um 20:01
    Und grundsätzlich dann kann ich dann die Wizzair in Ungarn klagen?