KONSUMENT.AT - Pensionsvorsorge - Wertpapiere

Pensionsvorsorge

Geld und Finanzen Extra

Seite 3 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 28.07.2009, aktualisiert: 21.01.2018

Inhalt

Wertpapiere: Anleihen, Aktien, Fonds

  • Bei Anleihen werden Sie Gläubiger eines Unternehmens.
  • Bei Aktien sind Sie Miteigentümer an einem Unternehmen und erhalten einen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg dieses Unternehmens.
  • Investmentfonds bestehen hauptsächlich aus Anleihen und Aktien. 

Anleihen: lanfristig gut geeignet

Anleihen verbriefen ein Recht auf Rückzahlung und Verzinsung von Kapital. Anleihen eignen sich gut für die Pensionsvorsorge, jedoch auf Grund der Spesenbelastung kaum zur kurzfristigen Anlage.

Aktien: Verluste sind möglich

Aktien sind riskant und nur bedingt zur Pensionsvorsorge geeignet. Keinesfalls sollten Sie den Großteil Ihres Vorsorgekapitals in Aktien stecken. Aktien sind nur als langfristige Anlage sinnvoll. Das liegt zum einen an den Spesen für An- und Verkauf und zum anderen am hohen Risiko von Aktien. Durch langfristige Anlage können Sie das Kursrisiko verringern. Verluste können aber auch bei langfristiger Veranlagung auftreten.

Investmentfonds

Fonds sind für die Pensionsvorsorge eingeschränkt geeignet. Je nach Risikobereitschaft und Veranlagungsdauer können verschiedene Risikoklassen gewählt werden. Vor Pensionsantritt sollte man rechtzeitig auf risikoärmere Veranlagungen umschichten. Seien Sie kritisch bei unrealistisch hohen Renditeangaben!