Heizkosten senken

Untertags ausschalten

Seite 1 von 1

Konsument 11/2006 veröffentlicht: 10.10.2006

Inhalt

Ist es kostengünstiger, einen Heizkörper untertags auszuschalten, wenn man nicht in der Wohnung ist, oder ihn durchgehend anzulassen?

Heizung untertags abdrehen, spart Energie

 Energietechnisch ist es günstiger, untertags die Heizkörper abzudrehen und die Wohnung erst am Abend wieder aufzuheizen als die Wohnung immer auf einer konstanten Raumtemperatur zu halten. Wie stark die Wohnung am Abend ausgekühlt ist, hängt davon ab, wie gut das Gebäude gedämmt ist und wie viel warme Luft entweichen kann (etwa durch undichte Fenster).

Zeitschaltuhr bei eigener Heizungsanlage

Falls Sie die niedrige Raumtemperatur beim Heimkommen als sehr unangenehm empfinden, wäre es sinnvoll, einen Thermostat mit integrierter Zeitschaltuhr zu installieren, sodass sich Ihre Heizung eine Stunde vor dem Heimkommen einschaltet. Damit wäre es auch möglich, die Heizung nicht die ganze Nacht laufen zu lassen, sondern erst rund eine Stunde vor dem Aufstehen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn Sie über eine eigene Heizungsanlage in ihrer Wohnung verfügen (z.B. eine separate Gastherme).

Thermostatregler bei Hauszentralheizung

Eine weitere sinnvolle Maßnahme zur Senkung der Heizkosten sind auch Thermostatregler, die an den Heizkörpern montiert werden, sodass diese sich nicht weiter aufheizen, wenn die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. Bevor Sie die Wohnung verlassen, könnten Sie die Thermostatregler auf eine niedrigere Temperatur stellen. Diese Maßnahme ist bei allen Heizkörpern möglich, auch wenn Ihre Wohnung an eine zentrale Heizung (Hauszentralheizung, Fernwärme) angeschlossen ist.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo