Musikstreaming-Dienste

Wolken am Klanghimmel

Seite 1 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2013 veröffentlicht: 25.07.2013

Inhalt

Musicstreaming im Test: Mit Streaming-Diensten gelangen Musikfans schnell und einfach an ihre Lieblingstitel. Datenschutz und Nutzerfreundlichkeit bleiben aber häufig auf der Strecke.

Hörqualität, Musikauswahl und Benutzung

Musikstreaming-Dienste werden immer populärer. Vor allem die junge Generation setzt bei der Verwaltung ihrer Hitsammlungen auf das Internet. Doch sind sie wirklich so nutzerfreundlich wie in ihrer Eigenwerbung immer angepriesen wird? Die Stiftung Warentest hat sich neun Musikstreaming-Anbieter im deutschsprachigen Markt angesehen und auf Hörqualität, Musikauswahl, Vielseitigkeit und Benutzung (stationär sowie mobil) und rechtliche Aspekte getestet. - Lesen Sie auch unsere Infos zu Google Play Music, Apple iTunes Match, Amazon Cloud Player.

Cloud-Computing im Vergleich

Das Prinzip Musikstreaming basiert auf Cloud-Computing. Die digitale Wolke (Cloud) ermöglicht die Speicherung und orts- und zeitungebundene Zugänglichkeit von Daten übers Internet (siehe auch Streaming-Plattformen 2/2012).

So funktioniert Musikstreaming

Die Musik liegt also in einem Speicher im Internet (der Cloud). Möchte der Nutzer einer Streaming-Plattform ein Lied hören, so wird während des Ladens auf das Endgerät (Computer, Smartphone, Tablet) bereits der Anfang des Songs abgespielt. Nach dem Abspielen verschwindet das Lied wieder aus dem Zwischenspeicher des Endgeräts, es erfolgt somit keine dauerhafte Speicherung des Musikstücks.

Alternative zu MP3-Downloads

Voraussetzung fürs Musikstreaming ist eine permanente Internetverbindung während des gesamten Vorganges. In der heutigen Zeit des mobilen Internets stellt dies allerdings keine Hürde mehr dar und ist eine wahre Alternative zu MP3-Downloads und dem Abspielen von CDs geworden.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
simfy, Spotify, WiMP, JUKE, Napster, Rdio, Sony Music, rara, Deezer

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
8 Stimmen

Kommentare

  • Verfügbarkeit der Musiktitel in Österreich
    von REDAKTION am 30.12.2013 um 09:52

    Vielen Dank für diesen Hinweis. Wir werden die Anbieter kontaktieren um die Unterschiede im Angebot in Erfahrung zu bringen.

    IHR KONSUMENT-TEAM

  • wieviele Titel in Österreich verfügbar?
    von nike72 am 22.12.2013 um 10:35
    Leider ist nicht in Erfahrung zu bringen, wieviele Musiktitel in Österreich tatsäch verfügbar sind. Ich schloss ein T-Mobile Deezer Abo ab weil Deezer mit 30 Mio Titeln wirbt. In meinem Abo sind aber "nur" 15 Mio Titel enthalten. :( Bekam keine Antworten von Deezer. Anscheinend ist in Ö das Angebot auch bei den anderen Stramern stark eingeschränkt. Können Sie in Erfahrung bringen wieviele Titel wirklich in Ö verfügbar sind? Danke
  • FN (3)
    von REDAKTION am 06.08.2013 um 07:03

    Die FN (3) finden Sie unter dem Punkt "Preis pro Monat für Smartphone/Tablet in €" - einfach den Pfeil runterklappen, dann wird dieses Testkriterium genauer aufgelistet. Konkret bezieht sich (3) nur auf die Napster-App für Smartphones und Tablets.

    IHR KONSUMENT-TEAM

  • nur BlackBerry 10
    von actionscharf am 05.08.2013 um 21:39
    Möglicherweise bin ich nur altersblind, aber worauf bezieht sich die FN ((3) zu der Anmerkung "nur BlackBerry 10"?
KONSUMENT-Probe-Abo