Internetzugang: Gebühren

Geldbeschaffungsaktion

Seite 1 von 1

Konsument 3/2007 veröffentlicht: 20.02.2007

Inhalt

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Frankreich. In Krankenhäusern werden Internetzugänge angeboten - allerdings zu sehr hohen Gebühren.

Fünf Euro für eine Stunde surfen im Internet

Im Gesundheitswesen explodieren allerorts die Kosten, und das müssen die Patienten offenbar in jeder Form zu spüren bekommen. Wie das Magazin " 60 millions de consommateurs " berichtet, werden in einigen Krankenhäusern mittlerweile kostenpflichtige Internetzugänge angeboten – eine willkommene Abwechslung bei längeren stationären Aufenthalten. Allerdings wird die Freude der Patienten angesichts der für die Onlinezeit verrechneten Gebühren deutlich getrübt. In einem konkreten Fall werden beispielsweise für eine Stunde fünf Euro verrechnet und ein Zehn-Stunden-Paket kostet immerhin 30 Euro.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI