Office-Apps

App-artig

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2014 veröffentlicht: 24.07.2014

Inhalt

Unterwegs Korrekturen einarbeiten oder Begonnenes fertigstellen – Office-Apps fürs Tablet - für Android und iOS - machen es möglich, können aber auch bereits getane Arbeit zunichte machen.

Im Test finden Sie:

  • Andropen Office
  • Apple - Pages, Numbers, Keynote
  • Byte2 - Office2 HD
  • Dataviz - Documents To Go
  • Google - Quickoffice
  • Kingsoft Office + PDF - 45 Lan
  • Mobile Systems - Office Suite Pro 7 und Professional
  • Olive Phone - Olive Office Premium, Olive Office HD
  • Quickoffice

Die Testtabelle enthält folgende Beurteilungskriterien und Werte: Preis, Sprache, Zugriff auf Google Drive, iCloud, Dropbox, Funktionsprüfung, Hilfe und Dateiverwaltung, Datenschutz. - Lesen Sie auch unsere Computertipps auf konsument.at


Hier der Testbericht: Tablets haben den Laptops und Netbooks schon längst den ersten Platz in der Käufergunst abgelaufen. Sie erweisen sich in vieler Hinsicht als praktische Begleiter für unterwegs und als platzsparende Lösung für ­daheim. In manchen Bereichen stoßen sie bzw. die dafür verfügbaren Anwendungen (Apps) allerdings an ihre Grenzen, etwa wenn es um das Arbeiten mit Texten, Tabellen oder Präsentationen geht.

Das ist ein ganz klares Ergebnis des von der Stiftung Warentest durchgeführten Tests von 13 Office-Apps, 7 davon für Apples Betriebssystem iOS und 6 für Googles Android. Kos­ten­punkt: zwischen 89 Cent und 27 Euro – und in mehreren Fällen sogar gratis.

Ernüchternde Testergebnisse

Der Blick auf die Testtabelle ist ernüchternd: Keine der Office-Apps schnitt besser ab als "durchschnittlich", die sechs "weniger zufriedenstellenden" bzw. "nicht zufriedenstellenden" sind selbst geschenkt noch zu teuer. Dazu gehören unter anderem jene, die dermaßen einfach gestrickt sind, dass sie nicht einmal das Ändern der Schriftart ermöglichen.

Mangelnde Kompatibilität

Alle hier getesteten Apps haben aber ein noch viel größeres Problem, nämlich die mangelnde Kompatibilität mit Microsoft ­Office, dem am weitesten verbreiteten ­Bürosoftwarepaket. Wer am Tablet ein am PC erstelltes Dokument bearbeitet und dieses später neuerlich am PC öffnet, erlebt häufig eine böse Überraschung in der Form, dass die Formatierung in keiner Weise mehr der ursprünglichen entspricht.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Kingsoft Office Kingsoft Office + PDF - 45 Lan (Version: 5.8.163250), Google Quickoffice (Version: 6.1.183), Mobile Systems OfficeSuite Pro 7 + PDF & HD (Version: 7.4.1608), Dataviz Documents To Go 3.0 Main App + Full Version Key (Version:3.004), Olive Phone OliveOffice Premium (Version: 1.0.91), AndrOpen Office AndrOpen Office (Version:1.4.2a), Apple Pages, Numbers, Keynote (Version: 2.1), Dataviz Documents To Go® Premium - Office Suite (Version: 5.0.7), Kingsoft Office Kingsoft Office - compatible with Word, PPT, Excel (Version: 3.1.0), Byte2 Office² HD (Version: 5.3), Quickoffice Quickoffice (Version: 6.1.4), Mobile Systems OfficeSuite Professional (Version:3.1), Olive Phone OliveOfficeHD (Version: 2.0.5)

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen

Kommentare

  • Polaris Office
    von proandi am 10.09.2014 um 13:53
    Ich verwende seit langem Polaris Office und bin damit sehr zufrieden. Ich habe nicht lange suchen müssen - das Paket ist nämlich bei HTC Smartphones offenbar gratis mit dabei, um eben mit Office Dokumenten umgehen zu können. So bin ich auch darauf gestoßen. Die Software ist aber in Google Play eh auch verfügbar. Von den Bewertungen her ist sie ansonsten nicht schlechter, als die anderen getesteten Pakete.
  • Nachtrag zum vorherigen KOmmentar
    von i004903 am 06.08.2014 um 18:56
    habe Apples "Orginal" Office APPs und auch Docs2go bereits gekauft und verwendet besser gesagt "ausprobiert". Wut und Verzeiflung trifft es gut ob der in Summe versenkten ca. 50 Euro! Für PPTs reichts sind nicht einmal zum Präentieren. Auch ein Grund warum ich mir jetzt die Microsoft Anwendungen näher zu gemüte führe - und hoffte, dass sie in dem Test professionell getestet mit dabei sind.
  • Warum wurde nicht die Microsoft Office Suite getestet? Das hätte mich interessiert!
    von i004903 am 06.08.2014 um 18:50
    Bin gerade am überlegen meinen PC auf neues Office hochzurüsten. Mit dem Kauf/Miete von MS Office 365 ist kostenlos auch die Lizenz für iPad und Adroid Tablets dabei. Am iPhone ist die MS-Office-App überhaupt gratis! Teste es seit ein paar Tagen u.a. mit komplexen EXCEL-Tabellen. Bislang einziger entdeckter Schwachpunkt: Unterstützt nur ONEDrive und nicht andere wie Dropbox. ONEDrive kann in der "kleine" Version keine Favoriten ähnlich wie Dropbox.
  • Office-Apps: Änderungen bei Quickoffice und weitere Alternative
    von REDAKTION am 24.07.2014 um 09:17
    Die KONSUMENT-Ausgabe 8/2014 war bereits gedruckt, als Google die App Quickoffice zurückgezogen hat. Als kostenlose Alternativen stehen weiterhin Google Docs, Google Tabellen und Google Präsentationen als Einzeldownloads zur Verfügung, die schon seit geraumer Zeit parallel zu Quickoffice existierten. Auf Anregung eines Lesers möchten wir außerdem folgende Ergänzung anbringen: Nach seinen persönlichen Erfahrungen zählen zu den momentan besten Office-Apps für Android jene der Firma SoftMaker: "Office 2012: Textmaker/Planmaker/Presentations" zu je 3,99 Euro im Einzeldownload. Ihr KONSUMENT-Team
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo