Ratgeber für Datenschutz

Das Recht auf Privatsphäre

Seite 1 von 1

Konsument 1/2010 veröffentlicht: 07.12.2009

Inhalt

Die Datenskandale der jüngsten Vergangenheit – nicht nur bei Lidl oder der Telekom in Deutschland, sondern auch in Österreich (ÖBB) – haben die Sensibilität für den Datenschutz erhöht. Unter dem Deckmantel von Terrorbekämpfung und Kostenminimierung wurde allerorts übers Ziel geschossen.

Konkrete Tipps Kursbuch Datenschutz (Foto: Mankau Verlag)

Datenschutz fängt schon bei der Frage an, ob man für ein paar Rabattpunkte beim Händler freiwillig seine persönlichen Daten und Konsumgewohnheiten preisgeben soll. Das "Kursbuch Datenschutz" nimmt dazu eine sehr kritische Haltung ein und gibt konkrete Tipps, wie man seine Privatsphäre bestmöglich schützen kann. Es erläutert, wie sich die Bürger gegen "Big Brother" Staat und die Datengier von Privatunternehmen wappnen können.

Checkliste: Verhaltensregeln im Internet

Vor allem im Internet gehen viele User sehr sorglos mit ihren persönlichen Daten um. Die Mitteilsamkeit in sozialen Netzwerken wie MySpace oder Facebook ist erstaunlich. Die wenigsten Menschen dürften sich bewusst sein, dass ihnen Fotos oder Texte, die sie dort hineinstellen, noch Jahre später schaden können. Die Autoren haben dafür, wie auch für alle anderen Bereiche, eine Checkliste aufgestellt, in der die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengefasst werden.

Michael Brückner, Andrea Przyklenk: Kursbuch Datenschutz. Der Ratgeber gegen den Röntgenblick. Mankau Verlag, Murnau 2009, 285 S., 15,50 €.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo