TeleTEK: Defektes Faxgerät

Mangelhafte Reparatur

Seite 1 von 1

Konsument 9/2006 veröffentlicht: 23.08.2006

Inhalt

Hinter den Vorhang schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um ein

Kostspieliger Elektronikfehler - neues Gerät angeschafft

Mein Faxgerät von Canon hatte einwandfrei gearbeitet. Beim Einfügen der Tintenpatrone ist der Feststellhebel gebrochen und ich ließ das Gerät reparieren.

Nach der Reparatur bei der Canon-Vertragswerkstätte TeleTEK war das Gerät laut Prüfung funktionstüchtig und in Ordnung. Ich transportierte es im Pkw nach Hause, es gab keine harten Schläge, Stöße oder dergleichen. Als ich das Fax daheim aufstellte, konnte ich damit weder faxen noch kopieren. Ich reklamierte die mangelhafte Reparatur. Das erneute Reparatur-Angebot betrug 496,45 Euro. Angeblich war die Elektronik defekt. Nach meiner Reklamation wollte man lediglich 72,11 Euro als Kulanz abziehen, worauf ich auf eine Reparatur verzichtete. Das unreparierte Gerät hat man mir per Boten um 35 Euro zugeschickt. Die Firma TeleTEK konnte nicht erklären, wie bei einem zuvor geprüften Gerät auf einmal die ganze Elektronik ausfällt. Mittlerweile habe ich ein neues Fax-Kombigerät mit Anrufbeantworter und Telefon um 60 Euro gekauft.

Robert Weihs
Hintersdorf

Die Firma TeleTEK gab dazu folgende Stellungnahme ab:
„Bei der ersten Reparatur wurde aufgrund der mechanischen Beschädigung der Patronenschlitten repariert. Bei der folgenden Überprüfung wurde festgestellt, dass die Elektronik defekt ist.

Dieser Fehler ist unabhängig von der vorhergehenden Reparatur aufgetreten. Bei einem Servicefall prüfen wir das Gerät nur auf die vom Kunden angegebenen Fehler. Es ist daher möglich, dass ein Fehler, welcher nicht sofort bzw. laufend auftritt, nicht erkannt wird.“

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI