Wäschetrockner

Geduld spart Strom

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2012 veröffentlicht: 30.12.2011

Inhalt

Trockner mit Wärmepumpe sind genügsam beim Energieverbrauch. Doch fürs Trocknen benötigen sie viel Zeit. Tadellose Geräte gibt es für 700 bis etwas über 1.000 Euro.

Wäschetrockner mit Wärmepumpe sparen viel Strom, sind aber teuer – so das Fazit unseres letzten Wäschetrockner-Tests 2/2010. Damals kostete die stromsparende Technik etwa 800 bis über 1.300 Euro. Inzwischen sind die Preise in Österreich zurückgegangen. Ein tadelloses Gerät gibt es nun für 700 bis etwas über 1.000 Euro.

Herkömmliche Kondensationstrockner sind preiswerter, wenn auch weniger billig als vermutet. Sicher ist, dass sie längst nicht so effektiv arbeiten wie die teurere Konkurrenz. Bei ihnen "verpufft" nämlich viel Energie ungenutzt im Raum ­(siehe Seite: Trockner mit und ohne Wärmepumpe).

Geduldspiel

Alle Geräte im Test funktionieren gut. Handtücher, Leintücher und Kissen werden schön flauschig, Pflegeleichtes wird schonend ­getrocknet. Modelle mit Wärmepumpe ­brauchen aber tendenziell länger als die klassischen Trockner. Eine volle Trommel ist oft erst nach mehr als zwei Stunden schrankfertig. Bei immer längeren Waschzeiten (­siehe Test Waschmaschinen 10/2011) lässt zunehmend Omas Waschtag grüßen. Zusammen mit der deutschen Stiftung ­Warentest haben wir daher erstmals auch die Trockendauer bewertet, und zwar bezogen auf ein Kilogramm Wäsche. In der Tabelle finden Sie die konkreten Laufzeiten der geprüften Programme. Die sind auch für die eigene Zeitplanung wichtig.

Aus Maschine ­nehmen und glatt streichen

Um Knitter zu vermeiden, sollte man die ­Wäsche nämlich noch warm, also gleich nach Programmende, aus der Maschine ­nehmen und glatt streichen. Zwar haben fast alle Modelle eine sogenannte Knitterschutzphase, die bringt aber nur dann wirklich ­etwas, wenn das Gerät nicht prall gefüllt ist. Bei voller Beladung ballt sich die Wäsche beim Drehen in der Trommel nämlich stark zusammen, was Falten fördert und das ­Bügeln unnötig erschwert.

Zusatzsiebe: wirksamer Schutz

Erfreulich dagegen das Ergebnis unseres ­Verflusungstests: Sofern man sich an die Reinigungsintervalle hält, schützen die ­Zusatzsiebe die Wärmepumpe wirksam vor Schmutz und Flusen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
189 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Umweltnutzen / Kondensat
    von phaedros am 09.01.2012 um 14:32
    Bitte gehen Sie doch auch auf den Nebeneffekt der Kondensatnutzung ein: ich benutze das Kondensat schon seit Jahren zum Bügeln und Blumengiessen. Es ist herrlich weiches Wasser und erspart den Kauf von teurem destillierten Wasser oder Wasserenthärtern. Es wäre schade darum, den Rohstoff einfach nur zu entsorgen.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo