Parkplatz-Abzocke: Park & Control PAC Austria

Warteschlange vor dem Automaten

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2016 veröffentlicht: 24.11.2016

Inhalt

Eine Kundin bekam eine Parkstrafe, noch bevor sie das Ticket kaufen konnte. Die Park & Control PAC schaltete auf stur.  - In "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Unser VKI-Beratungsteam konnte diesen Fall für den Konsumenten leider nicht positiv erledigen

Frau Berger hatte ihr Auto auf einem von Park & Control Austria betriebenen Parkplatz in Eisenstadt abgestellt und wollte gleich nach dem Aussteigen ein Parkticket lösen. Doch vor dem Automaten hatte sich eine Warteschlange gebildet, Frau Berger musste sich also anstellen.

Sofort 40 Euro Strafe

Als sie zwischendurch aus ihrem Auto Kleingeld holen wollte, sah sie, dass sie von der Parkraumüberwachung bereits eine Strafverfügung über 40 € erhalten hatte. Sie war beim Automaten noch gar nicht drangekommen!

Park & Control schaltet auf stur

Wir schritten ein und forderten von Park & Control die Ausbuchung der 40 €. Doch das Unternehmen schaltete auf stur. Es war an einer außergerichtlichen Lösung nicht interessiert.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo