Granatäpfel

Behandlung mit Pestiziden

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2013 veröffentlicht: 26.09.2013

Inhalt

Werden Granatäpfel gespritzt? Können beim Auspressen daheim Rückstände in den Saft gelangen? - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Katrin Mittl.

  VKI-Testerin Katrin Mittl, MSc (Bild: E. Würth)
Katrin Mittl, Msc

Sofern Sie nicht auf Bio-Ware zurückgreifen, ist es nicht auszuschließen, dass diese schmackhaften Früchte mit Pestiziden, also Schädlingsbekämpfungsmitteln, behandelt wurden. In Untersuchungen konnten Pestizide auf Granatäpfeln bereits nachgewiesen werden.

Waschen oder schälen

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen: Waschen Sie die Granatäpfel vor dem Auspressen – oder auch Schälen – mit heißem Wasser. Anschließend mit einem Küchenpapier trocken reiben. So kann eine eventuelle Belastung reduziert werden.

KONSUMENT-Probe-Abo