Radlberger-Limonade: Teures Österreich

Preispolitik

Seite 1 von 1

Konsument 12/2008 veröffentlicht: 19.11.2008, aktualisiert: 20.11.2008

Inhalt

Preisunterschied von 40 Cent zwischen Deutschland und Österreich.

Teures Österreich

Alle reden von der Teuerung, wir werden aber von den österreichischen Firmen abgezockt. Als ich kürzlich in Deutschland war, sah ich im Supermarkt Radlberger Limonade, die bei uns 99 Cent kostet, um 59 Cent. Warum ist sie bei uns so teuer? Weil der Transport nach Deutschland billiger ist als zu uns?

Dieter Huber
St. Johann o.H.

Firma Radlberger meinte dazu:

Tatsächlich stammt die Limonade aus unserer Produktion. Wir beliefern nahezu alle großen Handelsunternehmen in Österreich und exportieren unsere Ware auch in einige europäische Länder. Es gehört zu unserer Philosophie, nicht nur unsere Produkte unter unserem jeweiligen Markennamen zu produzieren und zu vertreiben, sondern auch sogenannte "Handelsmarken“ herzustellen.

Für die von Herrn Huber beobachtete Preisdifferenz gibt es folgende Erklärung:  Zum einen Rezepturunterschiede: Die von Herrn Huber in Deutschland gesehene/gekaufte Limonade wird mit einer einfacheren Rezeptur produziert. Das Getränk wird nicht unter "Radlberger“ verkauft, sondern als "Handelsmarken“-Produkt.

Deshalb unterscheidet sich auch die Verpackung. Zum anderen die Preisstrategie: Wir unterscheiden zwischen Normalpreis und Aktionspreis. Der von Herrn Huber angegebene Preis ist ein zeitlich begrenzter Aktionspreis gewesen. 99 Cent ist in Österreich der Normalpreis für Radlberger Markenlimonade, der österreichische Aktionspreis beträgt 79 Cent. In Österreich gibt es oft 1+1 Couponing-Aktionen für Radlberger, im Rahmen dieser Aktion kauft der Konsument dann um € 0,49 pro Flasche. Hinzu kommt die niedrigere Mehrwertsteuer in Deutschland.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo