Skihelme im Test

Trendige Schalen

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2009 veröffentlicht: 09.11.2009, aktualisiert: 02.12.2009

Inhalt

  • Die Passform ist am wichtigsten
  • Riemen bergen Verletzungsgefahr
  • Kaum Schadstoffe

Auf Österreichs Skipisten findet eine Revolution statt. Und es ist nicht davon die Rede, dass das Après-Ski dem eigentlich Skifahren den Rang abläuft, sondern von einer stillen Revolution: Immer mehr Menschen greifen zum Helm! Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Einerseits häuften sich in den vergangenen Jahren Unfälle auf der Piste, die für mediales Aufsehen sorgten. Andererseits hat sich der Helm vom Utensil für Profisportler zum Lifestyle­produkt entwickelt und es gilt als trendy, mit Kopfschutz ins Tal zu wedeln. Das ist eigentlich genau jene Entwicklung, die sich die Verantwortlichen gewünscht haben, und dennoch steht uns jetzt eine Helm­pflicht für Kinder ins Haus.

Strittige Ansichten

Laut Statistik tragen schon mehr als drei Viertel der unter 14-Jährigen einen Helm. Doch eine gesetzliche Verpflichtung dazu wird nicht von jedermann gutgeheißen. „Wir sind absolut für das Tragen eines Helms auf der Piste. Aber nicht mittels Gesetz. Es wäre das erste Mal, dass in einen Sport gesetzlich eingegriffen wird. Den Sport muss man gesetzlich frei lassen“, ­betont beispielsweise der Präsident des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit, Dr. Karl Gabl. Die Bundesländer Tirol und Vorarlberg schließen sich der Meinung an und verzichten auf eine diesbezügliche Vorschreibung.

Ganz anders sieht es das Kuratorium für Verkehrssicherheit und empfiehlt eine österreichweit einheitliche Skihelmtragepflicht: „Die Gefahr einer Kopfverletzung ist bei Kindern aufgrund ihrer schwächeren Muskulatur und ihrer kindlichen Körperproportionen deutlich größer als bei Erwachsenen. Kinder bis 14 Jahre sollten daher keinesfalls ohne Helm auf die Piste“, sagt Dr. Anton Dunzendorfer, Leiter des Bereiches Heim, Freizeit und Sport.

Fast Bundesweite Helmpflicht

Künftig wird es in allen Bundesländern ­außer Tirol und Vorarlberg eine Helm­pflicht geben. Eine solche Entscheidung hat natürlich auch versicherungstechnische Konsequenzen (siehe Kasten unten). Unsere ­Leserinnen und Leser stehen einer Helm­pflicht übrigens sehr positiv gegenüber. Laut Onlineumfrage vom Oktober wird sie von rund 90 Prozent unterstützt, mehr als die Hälfte davon plädiert sogar für eine gene­relle Tragepflicht, auch für Erwachsene.

Wir haben Markenhelme einem Test unterworfen. In dieser Ausgabe finden Sie die Ergebnisse für Erwachsenenhelme, jene der Kinderhelme werden in der Jänner-Ausgabe präsentiert.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 1 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo