Geldanlage: Handbuch "Grünes Geld"

Ethik mit Rendite

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2012 veröffentlicht: 23.01.2012

Inhalt

Seit der Finanzkrise ist das Interesse an grünen Geldanlagen deutlich gestiegen. Stand früher das Bedürfnis im Vordergrund, Umweltzerstörung oder Aufrüstung nicht mitfinanzieren zu wollen, so wird heute immer klarer, dass man dabei auch gut verdienen kann.

Viele grüne Fonds haben sich in den letzten Jahren weit besser entwickelt als Fonds mit konventioneller Veranlagung.

Handbuch Grünes Geld Das Handbuch Grünes Geld bietet Interessenten ausführliche Informationen zu fast allen Öko-Investmentmöglichkeiten – von Sparbüchern über Aktien, Investmentfonds, über Lebens- und Pensionsversicherungen bis zu Spenden und Sponsoring. Am Beispiel Fonds: Fast jede Großbank hat inzwischen einen Ethik- oder Umweltfonds im Programm. Neben den ökologischen gewinnen soziale Kriterien wie etwa humane Arbeitsbedingungen immer mehr an Gewicht. Im Handbuch kann man sich über die aktuellen Anlagekriterien von rund 200 Fonds im deutschsprachigen Raum ein Bild machen.

Max Deml/Holger Blisse: Grünes Geld. Das Handbuch für ethisch-ökologische Geldanlagen 2012/2013. HamppVerlag, Stuttgart 2011, 304 Seiten; 19,95 Euro

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
7 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo