Gillette Fusion Proglide

Riesiger Restbestand

Seite 1 von 1

KONSUMENT 9/2012 veröffentlicht: 03.08.2012, aktualisiert: 30.08.2012

Inhalt

Immer wieder weisen uns Leser auf ärgerliche Verpackungen hin. Hier wieder ein Beispiel: Gillette Fusion Proglide.

Mogelpackung Gillette, erst von hinten erkennt man die offentichtliche Mogelpackung (Bild: Michael Kasbauer/Leser) 

Anbei zwei Fotos einer Großpackung Gillette Fusion Proglide Klingen, die ich vor wenigen Tagen gekauft habe. Die Plastikverpackung will uns mit einer Größe von 30x24 cm (ca. 720 cm2) wohl noch viel mehr vortäuschen, als der Inhalt wirklich ausmacht. Die Klingen samt Verpackung selbst messen nur ca. 14x9 cm (ca. 126 cm2), also nur rund ein Sechstel der Fläche. Wenn das keine Verschwendung von Kunststoff-Verpackungsmaterial ist…

Michael Kasbauer, E-Mail

Die Firma Procter & Gamble meinte dazu:

Der Konsument bezieht sich auf den Gillette ProGlide 12er-Pack - eine Verpackungsgröße die von Gillette nur kurzzeitig unmittelbar nach Einführung von Fusion ProGlide Anfang 2011 angeboten wurde. Vermutlich hat der Handelskunde hiervon noch vereinzelt Restbestände. Der Grund für die größere Verpackung zu dem damaligen Zeitpunkt war, dass man ein hohes Diebstahlrisiko aufgrund der Neuheit und der hohen Wertigkeit des Produktes erwartete. Durch eine größere Verpackung wurde das Diebstahlrisiko verringert. 

Die Klingenanzahl ist auf der Vorderseite prominent ausgelobt und beim Drehen des Packs der Klingensortierer gut sichtbar, so dass sich der Kunde sehr gut darüber informieren kann, welchen Inhalt er kauft. Von einer Vortäuschung des Inhalts kann somit nicht gesprochen werden. Um einem nachhaltigen Ansatz Rechnung zu tragen, bieten wir seit Januar 2012 ausschließlich deutlich kleinere Verpackungen für den Fusion ProGlide 12er Klingenpack an, wie auch für alle anderen Gillette Klingen-Großpackungen.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen

Kommentare

  • @oesterreich2
    von DanDocPeppy am 17.09.2012 um 21:06
    Von der Rasierklinge bis zur SD-Memorycard finde ich bei allen Händlern bei denen ich einkaufe, in deutlich größeren Verpackungen vor. In einigen Fällen finde ich verschlossene Glasvitrinen vor, aber Zettel anstelle des Originalproduktes, wie bei Ihnen, gibts hier nicht.
  • @DanDocPeppy Ihnen dürfte entgangen sein:
    von oesterreich2 am 15.09.2012 um 00:03
    wenn ich mir rasierklingen kaufe, sind im regal papierzettel mit der bezeichnung der klingen, mit dem papierzettel darf ich dann zur kasse gehen, die freundliche dame an der kasse holt dann meine klingen aus dem " safe"...eigentlich müsste ja die verpackung da vollkommen egal sein- Eurospar
  • Diebstahlschutz für Kleinartikel
    von DanDocPeppy am 24.08.2012 um 00:06
    Dem Beschwerdeführer dürfte entgangen sein, dass Kleinartikel eines gewissen Wertes (wie z.B. Akkus, Chipkarten, EDV- oder Elektronikzubehör,...) im Handel fast immer in wesentlich größeren Verpackungen als nötig angeboten werden. Denn diese werden damit wesentlich schwerer zu stehlen.
  • Anschauen erlaubt
    von Florentin85 am 10.08.2012 um 14:38
    Ich denke kurz die Packung anschauen und umdrehen schadet vorm Kauf nie
KONSUMENT-Probe-Abo