Schneckenbekämpfung

Zäune schützen

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2006 veröffentlicht: 17.05.2006

Inhalt

Schneckenzäune haben sich gegen Nacktschnecken bewährt.

Zäune, einsammeln, töten

Der Zaun soll nach außen eine Überkragung mit einem Neigungswinkel von 45 Grad aufweisen. Dieses Hindernis können die Kriechtiere nicht überwinden. Auch kann man die Plage etwas verringern, wenn man im Frühjahr den Garten umgräbt. Schneckeneier, die dabei an die Oberfläche gelangen, werden durch die UV-Strahlung des Sonnenlichts abgetötet. Wenn die Schneckeninvasion schon da ist, muss man die Tiere einsammeln und töten.

Katzen-Trockenfutter, Basilikum

Am besten lockt man sie mit einem Köder (Tipp: Katzen-Trockenfutter oder Basilikum) zu einer improvisierten Falle, etwa unter einem Dachziegel oder einem schräg aufgestellten Brett. Danach tötet man sie mit sehr heißem Wasser. Die Überreste vergraben, sonst locken die "Leichen" weitere Artgenossen an! 

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: VKI