Singer Austria

Viele leere Kilometer

Seite 1 von 1

Konsument 3/2010 veröffentlicht: 17.02.2010

Inhalt

Ein Fall für "Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: Zwischen den Firmen hin und her geschickt.

Frau Kosek aus Niederösterreich hatte auf der Wiener Messe bei Singer Austria/Firma Hämmerle, Vorarlberg, eine Nähmaschine um 4.000 Euro gekauft. Bald traten Probleme bei der Gerätebedienung auf und Frau Kosek schickte die Maschine zur Reparatur an Hämmerle. Als die Maschine ein Jahr danach wieder streikte, brachte Frau Kosek sie zu einer Wiener Singer-Zweigstelle und wurde an die Firma Szot in Wien weiterverwiesen.

Weitergeschickt

Diese konnte das Gerät nicht richten, verlangte aber den Originalkarton und schickte das Gerät an Firma Heiss, Tirol. Die Reparatur kostete 162 Euro. Auf unsere Vermittlung erstattete Singer Austria Frau Kosek die Reparaturkosten als Entschädigung für all den Ärger zurück.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: VKI