Buitoni Lasagne

Nudelplatten statt Fertiggericht

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 10.07.2014

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Lasagne, auf der ein fertiger Auflauf abgebildet ist, obwohl nur Nudelplatten drinnen sind.

Das steht drauf: Buitoni Lasagne

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Lasagne, der klassische italienische Auflauf aus Nudelplatten, Bolognese- und Bechamel-Sauce, gilt vielen als Königin der Pastagerichte und kommt mittlerweile auch in vielen Abwandlungen, z.B. rein vegetarisch oder mit Fisch, auf den Tisch.
Das Zubereiten des Auflaufs verlangt Köchinnen und Köchen einiges an Zeit und Mühe ab: Nudelteig zubereiten, in Platten schneiden, die Platten vorkochen, Sauce Bolognese oder andere Füllungen und Saucen zubereiten, alles schichtweise in eine Auflaufform geben und im Ofen backen.

Lasagne als Halbfertig- oder Fertigprodukt

Mit einer Reihe von Halbfertig- und Fertigprodukten, von vorgekochten Lasagne-Blättern bis hin zu Fertigsaucen, lässt sich der Zeit- und Arbeitsaufwand in der Küche reduzieren. Und für all jene, die zu Hause einfach nur Lasagne essen wollen, ohne vorher in der Küche zu werkeln, gibt es sie auch als Fertiggericht, das nur mehr im Ofen gebacken werden muss.

Nur Teigplatten enthalten

Auf der Packung Lasagne der Marke Buitoni ist ein Stück fertig gebackene Lasagne abgebildet, daneben der Hinweis „oven-ready“ (ofenfertig) aufgedruckt. Der Produktname, das Bild, die Auslobung „ofenfertig“ lassen Konsumenten erwarten, dass in der Packung ein Fertiggericht steckt. Doch wer einen Karton Buitoni Lasagne nach Hause trägt und dort in freudiger Erwartung eines baldigen Essens öffnet, wird herb enttäuscht: Der Karton enthält kein ofenfertiges Fertiggericht, sondern ofenfertige Lasagne-Blätter.

Kleingedrucktes übersehen Konsumenten leicht

Um rechtzeitig zu erkennen, was in der Packung steckt, muss man sie schon sehr genau ansehen. Die Sachbezeichnung und die Zutatenliste sind nur sehr klein aufgedruckt und leicht zu übersehen. Auch der Hinweis „Serviervorschlag“ neben dem Auflaufbild ist nur in winzigen Lettern geschrieben und erst zu entziffern, wenn man die Packung auf die Schmalseite gedreht hat.

Genauere Bezeichung auf Vorderseite wünschenswert

Wäre das Produkt von vornherein als Nudelplatten statt als Lasagne bezeichnet oder wäre auf der Vorderseite der Packung als zusätzlicher Hinweis „Nudelplatten“ groß und deutlich aufgedruckt, wüssten Konsumenten auf Anhieb Bescheid, welches Produkt in diesem Karton steckt.


Lesen Sie auch:

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo