"kleine wunder"-Produkte

Hilfe für Kinder in Not

Seite 1 von 1

Konsument 6/2006 veröffentlicht: 17.05.2006, aktualisiert: 26.05.2006

Inhalt

"kleine wunder"-Produkte sind in Qualität und Preis mit Markenprodukten vergleichbar.

Einnahmen kommen Kinderhilfsorganisationen zugute

"kleine wunder" helfen Kindern: Der Reingewinn aus dem Verkauf von Produkten, die dieses Logo tragen, geht zu gleichen Teilen an die fünf Kinderhilfsorganisationen die möwe, Licht für die Welt, Rote Nasen Clowndoctors, Salzburger Kinderseelenhilfe und Österreichische Kinderhilfe. Die acht Produkte (Milch, Apfelsaft, Mineralwasser, Mehl, Spülmittel, Toilettenpapier, Küchenrollen und Taschentücher) sind bei folgenden Handelsketten erhältlich: Bipa, Merkur, Adeg, Metro und Sutterlüty.

80.000 Euro angepeilt

Die Einnahmen für "kleine wunder" liegen zwischen 5 Cent bei 1 Liter Milch und 76 Cent bei der Zehnerpackung WC-Papier. Nur die Kosten für die Werbung müssen daraus gedeckt werden. Die Personal- und Verwaltungskosten trägt die Allianz Elementar Versicherung. Die Mitarbeiter erhalten Fixgehälter und keine Gewinnbeteiligung. Im ersten Jahr sollen bereits 80.000 Euro an Hilfsgeldern erwirtschaftet werden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI