KONSUMENT-Jahresrückblick auf 2009

Editorial von Chefredakteur Gerhard Früholz

Seite 1 von 1

Konsument 1/2010 veröffentlicht: 10.12.2009

Inhalt

Kurz vor dem Jahresende werfen auch wir  einen Blick zurück auf 2009. Was bleibt uns in Erinnerung, was verdient, festgehalten zu werden?

 Gerhard Früholz, Chefredakteur

Gerhard Früholz
Chefredakteur

Qualität muss nicht teuer sein. Mehrfach  haben wir auch heuer in unseren Tests nachgewiesen,  dass es gute Qualität zu vernünftigen  Preisen gibt. Eindrucksvollstes Beispiel:  Zu Jahresbeginn hatten wir festgestellt, dass  ausgerechnet ein Sekt von Hofer Schaumweine  mit klingenden Namen und zu stolzen  Preisen deutlich auf die Plätze verwies.  Auch bei Sonnenschutzmitteln und Waschmaschinen,  Druckertinten und Kochfeldern  konnten wir unseren Leserinnen und Lesern  günstige Alternativen nennen. 

Die Wahrheit über Kernöl. Das Titelthema  der Juni-Ausgabe verzeichnete die meisten  Reaktionen. Wir deckten auf, woher viele  Kerne für vermeintlich „Steirisches Kürbiskernöl“  wirklich kommen, nämlich aus China. 

Lebensversicherungen als Flop. Im Sommer  berichteten wir darüber, dass Lebensversicherungen oft weit weniger abwerfen als  beim Abschluss versprochen wurde. Nahezu  täglich erhalten wir neue Beispiele von Polizzen,  die bei den Betroffenen und unseren  Experten hinsichtlich Ertrag nur ungläubiges  Kopfschütteln auslösen. 

Gesundheitsrisiko minimieren. Besonderer  Beliebtheit erfreuen sich unsere Schadstoffuntersuchungen.  Unsere Funde von Acetaldehyden  in Mineralwässern und Schwermetallen  in Faserschreibern erregten breite  Aufmerksamkeit. 

AWD. Tausende Kunden des „unabhängigen  Finanzoptimierers“ haben durch fragwürdige  Anlageempfehlungen Geld verloren  und sich an unsere Rechtsabteilung  gewandt. Die Schadenssumme liegt bei  rund 30 Millionen Euro. Für manche Betroffene  ist der Verlust existenzbedrohend.  Mit viel Aufwand und so manchem Trick  ist der Finanzdienstleister nun bemüht,  eine  Imagekorrektur vorzunehmen. Indes  ist eine  wichtige Vorentscheidung gefallen:  Das Handelsgericht Wien hat entschieden,  dass eine Sammelklage in dieser Causa zulässig  ist. Das Thema wird uns alle auch noch  2010 begleiten. 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Angehörigen  im Namen des ganzen Teams ein frohes Fest  und alles erdenklich Gute für 2010.

Bild: VKI