Prospekt- und Aktionsplattformen im Internet

Fast ein Drittel billiger

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 8/2016 veröffentlicht: 05.07.2016, aktualisiert: 12.07.2016

Inhalt

Wer Sonderangebote nützt, kann bei Lebensmitteln jährlich 1.200 Euro sparen. Prospekt- und Aktions-Plattformen, beziehungsweise Schnäppchenportale im Internet erleichtern die Suche und schonen die Umwelt.

In unserer Erhebung finden Sie:

Die Tabelle vergleicht folgende Merkmale:

  • Anmeldung erforderlich
  • Online-Zusatzfunktionen
  • Darstellung für PC/App für Android/iOS
  • Produktsuche über gesamte Plattform
  • Suche eingrenzbar auf Produktgruppen
  • Suche nach Sortiments- oder Markenaktionen
  • Suche nach „Angebote ab/nur noch heute“
  • Darstellung in der Ergebnisliste
  • Grundpreisauszeichnung
  • Aktionspreis und „Statt-Preis“ angezeigt
  • Rabatt in Prozent
  • Ergebnissortierung nach Preis/Aktionszeitraum
  • Hinweis auf 1+1 Aktionen
  • Aktionszeitraum
  • gefundene Artikel einzeln aufgelistet
  • nur Link auf (Seite im) Prospekt
  • zusätzliche Produktinfos direkt im Sucherergebnis
  • Zusatzfunktionen
  • Einkaufsliste anlegen
  • Schnäppchen-Alarm für Produkte und Produktgruppen
  • Newsletter
  • Entfernungsangabe zum Markt
  • Routenplaner
  • Marktinfo mit Standort und Öffnungszeiten
  • intelligente Korrektur der Suchbegriffe
  • Suchfunktion anpassbar.

Hier unser Bericht:


Nicht alle Konsumenten mögen Werbeprospekte, denn die Sünden der Vergangenheit wirken nach: lieblos vor die Eingangstür geknallte Flugblätter, verstopfte Briefkästen, fremde Gestalten, die durchs Haus huschen, Papier im Hof vom Wind verweht … Und dennoch: Laut Marktforscher "Focus Research & Consulting“ verwenden 30 Prozent der Österreicher die Lebensmittelprospekte aktiv beim Einkauf. Weitere 44 Prozent blättern sie aufmerksam durch, der Rest wirft sie mehr oder weniger ungelesen weg.

1 Milliarde für Prospekte und Werbepost

Während also rund drei von vier Österreichern Prospekte nutzen, zeigt die Flugblattstudie 2015 der „Digitalen Markt- und Meinungsforschung MARKETAGENT.COM“ ( Flugblattstudie 2015 ): Jeder Zweite empfindet die Menge der zugestellten Flugblätter als (eher) zu groß. Dazu kommt: Werbung kostet viel Geld. Von den landesweiten Werbeaufwendungen in Höhe von 4,193 Milliarden (oder 493 Euro pro Einwohner) entfielen laut FOCUS im Jahr 2015 16 Prozent (671 Mio.) auf Direct Marketing. Dazu zählen Prospekte und Werbebriefe.

Hinzu kommen noch die Gestaltungs- und Druckkosten. Expertenschätzungen gehen von rund 1 Mrd. Euro aus, die in diese Werbeform fließen und letztlich vom Konsumenten über den Warenpreis bezahlt werden.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Packerlsuppe, Teigwaren, Kondens-/Kaffeemilch, Brot (verpackt), Mineralwasser, Dosensuppe, Gemüsekonserven, Reis, Speiseöl, Schmelzkäse, Dosenaufstrich, Erdäpfel, haltbar, Salate, Fruchtsaftkonzentrat, Streichfett, Eier, Haltbarmilch, Zucker, Marmelade bzw. Honig, Mehl, Champignons, Fischkonserven, Knäckebrot, Semmelwürfel, Erdäpfelpüree, Hülsenfrüchte, Div. Fleischkonserven, SUMME, aktionsfinder.at, marktguru.at, meinkauf.at, schnapp.at, tiendeo.at, wogibtswas.at

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
21 Stimmen

Kommentare

  • @ Schnapp.at
    von NETclub50plus am 07.08.2016 um 11:49
    Verwende die Plattform schon länger und (meist) funktioniert sie einwandfrei. Gewisse "Aussetzer" scheinen aber alle gelegentlich zu haben eben versucht, hat alles geklappt. Ein Tipp aber zur "Erweiterten Suche". Die steht offenbar erst zur Verfügung, sobald die Ergebnisse der normalen Suche vorliegen. Z. B.: "Katzenfutter" in "Wien". Auf der Ergebnisseite kommen dann zusätzliche Felder, mit denen man die Suche einschränken kann, also bestimmte Marken ausblenden oder eine Preisspanne festlegen. Hope this helps!
  • Schnapp.at
    von goody10 am 30.07.2016 um 14:33
    Hallo, ich wollte mir gerade Schnapp.at ansehen, aber da funktioniert fast gar nichts. Weder die erweiterte Suchfunktion noch die Kategorieauswahl (mit Ausnahme von Reisen).Bei allen anderen kommt die Meldung: Da hat das Hörnchen doch glatt die Angebote verloren! Und wenn man versucht den Webmaster zu informieren, ist das e-mail unzustellbar. Diese Plattform ist wohl doch nicht so gut, wie im Test beschrieben. LG
KONSUMENT-Probe-Abo