KONSUMENT.AT - Navigationsgeräte aktualisieren - Zeit und Geld

Navigationsgeräte aktualisieren

Der Weg zur neuen Karte

Seite 3 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 7/2010 veröffentlicht: 14.06.2010

Inhalt

Zeit und Geld

Die Zeit, die das Updaten in Anspruch nimmt, hat eine große Schwankungsbreite. Getestet wurden die vier Kandidaten unter identen Bedingungen in Wien (Standlei­tung, Datenrate 4 Mbit). Es ist empfehlens­wert, den Karten­Upload über Nacht laufen zu lassen, weil er oft mehrere Stunden  dauert. Nur TomTom war mit Software­ und Karten­Upload in überschaubarer Zeit  fertig (80 Minuten).

Vier bis fünf Stunden dauert allein das Karten­Update bei Gar­min, bei Medion und Falk noch länger. Die beiden Letzteren verweisen allerdings auf eine wesentlich schnellere Alternative.

Wer statt dem USB­Kabel ein Kartenlesegerät verwendet – die Daten werden dann auf eine passende Speicherkarte geladen –, kann den Upload wesentlich schneller erledigen.  Voraussetzung ist natürlich, dass das Navi für eine Speicherkarte ausgelegt ist.

Bis zu 120 Euro

Unterschiedlich sind auch die Kosten. Bei TomTom und Garmin wird für ein Soft­ware­Update nichts verrechnet. Es emp­fiehlt sich, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, auch wenn man keine neuen Kar­ten kaufen will. Eine Europa­Karte mit den üblichen Einschränkungen (nach Osten und Südosten hin abnehmende Detail­genauigkeit, in manchen Ländern werden nur Hauptverkehrsrouten angegeben) kos­tet 90 bzw. 80 Euro.

Medion bot einen Paketpreis an: Software plus Karten zum Preis von 69 Euro. Aber Vorsicht: Es handelte sich um einen zeitlich befristeten Aktionspreis; überdies waren die Karten bereits ein Jahr alt. Immerhin  ein Fortschritt für Medion, denn für ältere Geräte (schätzungsweise drei Jahre und mehr) gibt es überhaupt keine Karten­aktuali sierung.

Am teuersten kam jenes  Gerät, das in der Anschaffung am billigsten war: Für Software­ und Karten­Update des Falk M4 2nd edition wurden uns 120 Euro vom Konto abgebucht. (Zahlungen sind  generell nur mit Kreditkarte möglich.)

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • TomTom One Update
    von antena am 24.07.2010 um 19:30
    Gestern Abend habe ich meinem TomTom One XL eine neue Karte von der Herstellerseite gegönnt. Download ging flott ( Karte 1,5 Gb, Internet 100 Mbit durchschnittliche Download Geschwindigkeit 9 Mbit/s) aber die Installation auf´s Gerät dauerte über eine halbe Stunde. Nach dem Update, startete das gerät von selber neu, jedoch die neue Karte war nicht da. Nach einige Recherchen auf der Herstellerseite, fand ich bei dem FAQ`s den Hinweis dass in solchen Fällen das Gerät Reset-en muss. Was dann auch geklappt hat. FAZIT: +floter DL-Server +einfache Shop-Führung +intuitive Update-Software ( TomTom Home ) +Karten-Preise mehr als fair -Hinweise für nicht auf Anhieb erfolgreiche Updates erst etwas mühsam zu finden
  • ein paar Worte zum Garmin Nüvi 765 TFM
    von termite am 15.07.2010 um 08:11
    - daß ein Download eines Garmin-Kartenupdates mehrere Stunden dauert (bei einer 4 mbit/s Internetverbindung) kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. - ein komplettes Garmin-Kartenupdate hat eine Größe von ca. 3,8 GB (wieviele GB haben Updates anderer Anbieter? Wegen der Dauer des Updates...) - bei Garmin gibt es die Möglichkeit eines "Lifetime-Updates": um ca. 100 EUR (je nach Anbieter) bekommt man bis zu 4 x jährlich komplette Kartenupdates für ganz Europa solange das dafür registrierte Nüvi "lebt" (sollte das Nüvi in der Garantiezeit "sterben" und vom Händler ausgetauscht werden, ist ein Übertrag auf das neue Gerät natürlich möglich) - Datensicherung ist auch beim Nüvi 765 problemlos möglich: einfach den kompletten Inhalt des "Laufwerks" auf ein beiliebiges Speichermedium kopieren (eine Datensicherung via Internet wäre aufgrund der Datenmenge sowieso nicht ratsam) - wenn mittels Webseite "my Garmin" ein Kartenupdate und/oder ein SW-Update durchgeführt wird, wäre mir noch nie aufgefallen, daß da plötzlich die Sprache von deutsch auf englisch wechselt - zum erforderlichen Auswahl der Geräte vor einem Update: natürlich erkennt die Update Seite das Gerät (muss auch so sein, da ein Kartenupdate auf ein nicht registriertes Gerät nicht möglich ist), es kann jedoch sein, daß ein User mehrere Garmin-Geräte registriert hat und somit auswählen kann, welches Gerät er gerade updaten möchte (ich habe z.b. drei Garmin-Geräte, die ich mittels Web updaten kann)
  • getestete Anbieter
    von dannera am 24.06.2010 um 18:43
    nachdem Navigon-Geräte im letzten Test zum Teil bei den besten Geräten waren, verwundert es mich, dass das Update dieses Unternehmens nicht getestet wurde .....