Kika Möbel-Handelsgesellschaft m.b.H.

Spalt in der Matratze

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2017 veröffentlicht: 27.07.2017

Inhalt

Kika Möbel-Handelsgesellschaft m.b.H. ging erst nach unserem intervenieren auf die Forderung einer Kundin ein. In der Rubrik "Ein Fall für Konsument" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Ende 2015 hatte Frau Karner bei Kika eine 160 x 200 cm große Matratze um rund 1.000 € erstanden. Im Februar 2016 bildete sich in deren Mitte ein Spalt. Frau Karner reklamiert, und es wurde ihr eine neue Matratze zugesagt. Es dauerte fast drei Monate, bis der Austausch erfolgte. Doch dann entstand auch in der neuen Matratze ein Spalt. Im Oktober 2016 reklamierte Frau Karner abermals. Und obwohl sie wieder und wieder urgierte, war die Matratze im Mai 2017 noch immer nicht ausgetauscht. Als wir uns einschalteten, erklärte Kika, dass eine durchgehende Matratze in dieser Größe nicht lieferbar, ein Austausch daher nicht möglich sei. Frau Karner bekam den Kaufpreis retour.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo