Kika: Boxspringbetten

Zwei Matratzen statt einer

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2017 veröffentlicht: 29.06.2017

Inhalt

Frau Hackl hatte bei Kika zwei Boxspringbetten (180 x 200 cm) gekauft und im Beratungsgespräch ausdrücklich Betten mit durchgehender Matratze verlangt, damit sich keine Schlafmulde bildet. - In "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Diesen Fall konnten wir für den Konsumenten nur teilweise erledigen.

Bei der Lieferung stellte sie fest, dass jedes Bett zwei getrennte Matratzen hatte. Sie wollte die Betten sofort retournieren, ließ sich dann aber dazu überreden, sie auszuprobieren.

Mulde im Bett

Drei Monate später hatte sich in der Bettmitte eine Mulde gebildet. Frau Hackls Reklamation blieb erfolglos. Der Betten-Hersteller erzeuge keine durchgehenden Matratzen, hieß es. Als wir uns einschalteten, bot Kika Frau Hackl durchgehende Matratzen eines anderen Herstellers zum Sonderpreis an.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo