KONSUMENT.AT - Beamer - Beamer

Beamer

Die große Alternative

Seite 2 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2006 veröffentlicht: 17.05.2006, aktualisiert: 26.05.2006

Inhalt

Regenbogeneffekt bei DLP-Modellen

Für die Farbe sorgt ein schnell drehendes Rad mit farbigen Filtersegmenten. Aber ein Bildpunkt kann nicht sofort von Schwarz (Spiegel weggeklappt) auf Weiß (Spiegel lenkt alle drei Farben ins Bild) schalten, denn das Farbrad bringt die für Weiß notwendigen drei Grundfarben mit geringer zeitlicher Verzögerung nacheinander ins Bild. Erst ist Rot, dann Grün und zuletzt Blau zu sehen, ehe alles zu Weiß verschmilzt.

Bild ist eher lichtschwach

Das bewirkt den so genannten Regenbogeneffekt: Speziell bei Schwenks oder kontrastreichen Bildern zeigen sich farbige Ränder. Zwar nimmt sie nicht jeder Betrachter wahr, aber wer sie sieht, empfindet sie als störend. Zur Abhilfe wurde in der neueren Gerätegeneration die Geschwindigkeit des Farbrades erhöht. Weiterer Nachteil der DLP-Beamer: Das projizierte Bild ist relativ lichtschwach.

LCD: alt aber bewährt

Gänzlich anders funktionieren LCD-Beamer: Hier wird das Licht durch drei LCD (Flüssigkristall)-Displays projiziert. Die Nachteile dabei: Ähnlich wie beim Pixeleffekt der LCD-Schirme sieht man die Kristallstruktur als störendes Gitter. Auch kann man in dieser Technologie die Farbe Schwarz nur unvollkommen darstellen, weil immer etwas Licht durchscheint. Manche Beamer dunkeln daher den Lichtstrom bei Bedarf mit einer Irisblende ab, die ähnlich wie die Pupille des Auges die Lichtmenge verkleinert oder vergrößert. Die LCD-Technologie ist älter, aber offenbar bewährt. LCD-Geräte erreichten die Spitzenplätze in unserem Test.

Unterschiedliche Einsatzgebiete

Beamer sind nicht nur ein Spielzeug für Heim-Cineasten. Man kann damit auch Computergrafiken präsentieren, Digitalfotos anschauen oder PC-Spiele riesengroß an die Wand werfen. Je nach angepeiltem Einsatzbereich sollte man sich für eine der beiden Technologien entscheiden. Sollen eher Grafiken hergezeigt werden, genügt ein DLP-Gerät mittlerer Preisklasse. Auch die Auflösung braucht da nicht besser zu sein als jene der PC-Grafikkarte. Wegen des störenden Regenbogeneffekts ist DLP fürs TV- oder DVD-Schauen jedoch keine Empfehlung.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen