Fotografieren: Blitzaufnahmen

Einfach erhellend

Seite 5 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2012 veröffentlicht: 25.10.2012

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Blitzaufnahmen
    von ling am 05.05.2015 um 15:01
    Einen ganz wichtigen Punkt hat der Autor wohl vergessen - den Diffusor. Im Internet findet man zahllose Fotos mit der berühmt-berüchtigten Blitzreflektion auf der Aufnahme. Nahaufnahmen von Gegenständen sind häufig davon betroffen und völlig "verblitzt". Dabei könnte man diesen Effekt oftmals mit einem ganz einfachen Mittel verhindern. Vor der Aufnahme wird ein Stück von einem Papiertaschentuch über den Blitz gehalten und zwar so, dass nur der Blitz verdeckt wird. Da die Belichtung davon unabhängig trotzdem richtig erfolgt, wirkt sich dies auf das Ergebnis meistens positiv aus. Eine Aufnahme von einem Bildschirm oder vor einem Fenster wird natürlich genauso verblitzt sein wie immer, doch auch mit einem Profigerät kann man dies nicht verhindern. Einen Versuch ist es allemal wert und ich habe mit dieser Methode bereits Fotos machen können, die ich unter normalen Bedingungen löschen musste. Nicht umsonst verwenden sogar Profis diese Methode (Taschentuch mit einem Gummiring am Blitzgerät befestigt). Das Licht wird wesentlich weicher und die Lichtausbeute ist größer als beim indirekten Blitz.
KONSUMENT-Probe-Abo