Kamerakauf bei Saturn

Defekt, aber Gewährleistung verweigert

Seite 1 von 1

Konsument 1/2007 veröffentlicht: 13.12.2006, aktualisiert: 20.12.2006

Inhalt

Ein Fall für "Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erledigen konnten und solche, bei denen wir nichts erreichen konnten. Diesmal: Saturn - Reparatur einer defekten Kamera.

Kamera "kulanterweise" kostenlos repariert

Bereits wenige Wochen nachdem Herr Sulzer eine Kamera gekauft hatte, funktionierte sie nicht mehr. Er war sich keiner Schuld bewusst, weil er sie weder hatte fallen lassen noch die Kamera sonstwie beschädigt hatte. Daher brachte er sie wieder zum Händler. Doch Saturn verweigerte einen Austausch beziehungsweise eine Reparatur des Geräts im Rahmen der Gewährleistung, weil – so meinte die Firma – der Schaden durch Sturz entstanden sei.

Nachhilfe in Gewährleistung

Nachdem wir Saturn darauf hingewiesen hatten, dass der Händler während der ersten sechs Monate zu beweisen hat, dass der Mangel nicht schon beim Verkauf des Produkts vorhanden war, und außerdem auf dem Reparaturschein kein Hinweis auf eine etwaige äußere Beschädigung der Kamera aufschien, wurde die Kamera doch kostenlos repariert. "Kulanterweise", wie das Unternehmen betonte.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo