Sky Österreich: Vertragsrücktritt

Mühsam

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2014 veröffentlicht: 25.09.2014

Inhalt

Nach mehrmaliger Rücktrittserklärung konnte die Konsumentin endlich vom Vertrag mit Sky Österreich zurücktreten. - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Frau Krug hatte mit Sky Österreich einen Abo-Vertrag abgeschlossen, aber keine Vertragsunterlagen erhalten. Da der Receiver trotz mehrmaligen Austausches nicht funktionierte, widerrief Frau Krug das Abo. Sky wies den Widerruf wegen Fristversäumnis zurück. Frau Krug erklärte nochmals den Vertragsrücktritt; nun wurde er bestätigt. Sie sollte den Receiver zurückschicken und forderte die bisher bezahlten Gebühren zurück. Doch dann hieß es von Sky erneut, der Widerruf sei zurückgewiesen. Auf unsere Intervention erklärte Sky, der Widerruf sei akzeptiert, das Geld werde retourniert. Nach einer weiteren Intervention bekam Frau Krug ihr Geld tatsächlich wieder.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. - Sollten Sie ähnliche Konsumenten-Probleme erleben, dann wenden Sie sich am besten an unser VKI-Beratungszentrum. - Und hier finden Sie alle Artikel aus "Ein Fall für Konsument" auf konsument.at

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo