Haarentfernungs-Geräte

Haarwuchs dauerhaft los werden

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 5/2018 veröffentlicht: 18.04.2018, aktualisiert: 03.05.2018

Inhalt

26 Haarentfernungsgeräte im Test: Ein Modell entfernt die Haare sehr gut, sechs tun es gut. Unterschiede gibt es auch, was Benutzerfreundlichkeit und unerwünschte Wirkungen angeht. - Dieser Test ist nur online und nicht im Heft erschienen.

Wir haben insgesamt 26 IPL-Geräte getestet. 13 davon schnitten mit dem Testurteil "gut“ ab. Folgende Produkte sind im Test:

  • Babyliss - G933E
  • Babyliss - G935E
  • Beurer - IPL 10000+ Salon Pro system
  • Beurer - IPL 9000+ Salon Pro system
  • Braun - Silk-expert BD3001
  • Braun - Silk-expert BD5001
  • Braun - Silk-expert BD5008
  • Homedics - Duo - IPL HH150 IT
  • Homedics - Duo Plus - IPL HH140 IT
  • Homedics - Duo Pro - IPL HH160 IT
  • Homedics - Duo quartz IPL HH380
  • Homedics - me pro ultra
  • Imetec/silk'n - 5075 Bellissima Zero
  • Imetec/silk'n - 5076 Bellissima Zero
  • Panasonic - ES WH 90
  • Philips - Lumea Precision IPL SC2006/11
  • Philips - Lumea Precision IPL SC2008/11
  • Philips - Lumea Precision IPL SC2009/00
  • Philips - Lumea Precision SC2005/00
  • Philips - Lumea Precision SC2007/00
  • Philips - SC1981/00 
  • Philips - SC1982/00 
  • Remington - I-LIGHT IPL 6250 essential
  • Remington - IPL 6750 i-Light Prestige
  • Remington - IPL 6500 i-Light Pro
  • Rowenta - EP 9600 INSTANT SOFT COMPACT

In unserem Produktfinder sind 26 Haarentferner (Typ: IPL). Bei jedem bekommen Sie Angaben zu: Testurteil, Benutzerfreundlichkeit (Bewertung durch Experten und Testpersonen, Handhabung, Anwendung, Reinigung, Aufbewahrung, Hautgefühl während und nach der Anwendung, Arbeitsaufwand, Dauer), Sicherheit, Nebenwirkungen, Ausstattung (Anzahl der Lichtblitze, Lampendimension in cm2, Behandlung des Gesichtes, Hauterkennung), Nennung baugleicher Produkte.


Haare mit Licht entfernen

Haare wachsen an nahezu allen Hautstellen des menschlichen Körpers. Doch nicht überall sind sie auch erwünscht. Vor allem Frauen sind darauf bedacht, unerwünschten Haarwuchs möglichst rasch und effizient wieder loszuwerden – insbesondere in den Achselhöhlen, an den Beinen und im Schambereich. Dazu gibt es unterschiedliche Methoden. Neben dem Rasieren, Wachs oder chemischen Mitteln gibt es auch die Möglichkeit, Haare mit Licht – entweder mittels Laser oder mittels IPL (intense pulsed light) – zu entfernen.

Haarentfernung: Depilation oder Epilation

Methoden, bei denen die Haare über der Hautoberfläche entfernt werden, nennt man Depilation. Werden die Haare mit der Wurzel entfernt, spricht man von Epilation. Bei einer Depilation besteht der Nachteil, dass die Haare sehr schnell wieder nachwachsen. Die Epilation ist etwas nachhaltiger, dafür aber auch schmerzhafter. Beide Methoden bewirken aber nicht, dass die Haare dauerhaft entfernt werden.

IPL-Geräte und Laser

Die derzeit gängigsten Methoden zur permanenten Haarentfernung sind die Verwendung von Laser und IPL (Intense Pulse Light)-Geräten. Dabei sollen durch kurze Laser-Lichtimpulse oder Lichtimpulse mit einer Bandbreite von etwa 470 bis 1200 Nanometer die Haarfollikel verödet oder zerstört werden. Wie tief der Laser oder das Licht in die Haut eindringen, hängt vom Gerät ab. Lasergeräte sind nicht für den Hausgebrauch bestimmt, sondern dürfen nur von entsprechend ausgebildetem Fachpersonal bedient werden. IPL-Geräte hingegen sind auch für den Hausgebrauch.

Haare vorher rasieren, nicht auszupfen

Am besten wirken Laser und IPL bei Personen, die dunkle Haare und helle Haut haben. Hier reagiert der Laser bzw. Lichtimpuls am besten auf den im Haar enthaltenen dunklen Farbstoff Melanin. Dieser absorbiert die Energie des Lichtimpulses und leitet ihn am Haar entlang bis in die Wurzel weiter. Bei der dabei entstehenden enormen Hitze wird das Haar verbrannt. Das Haar darf aus diesem Grund vor der Behandlung nicht durch Zupfen entfernt werden. Rasieren hingegen ist nicht nur unproblematisch, da das Haar dabei lediglich an der Hautoberfläche abgeschnitten wird, sondern sogar von Vorteil.

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
44 Stimmen

Kommentare

  • Danke!
    von M.Vidanic am 10.10.2018 um 15:42
    Ich habe mir, aufgrund eures Tests und der ausgezeichneten Online-Beratung von Braun, einen 'Silk-expert BD5000' gekauft und bin sehr zufrieden damit.
    Danke, dass ihr immer so gute Produkt-tests durchführt!
  • Gesundheitliche Folgen ?
    von REDAKTION am 15.05.2018 um 08:18

    Auf die gesundheitlichen Aspekte gehen wir sehr wohl im Text ein, nämlich auf Seite 2 unter dem Zwischentitel "unerwünschte Wirkungen".

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Gesundheitliche Folgen ?
    von Dunkelsteinerwald am 08.05.2018 um 02:24
    Wenn ich nichts übersehen habe, sind gesundheitliche Überlegungen leider nicht erwähnt. Dass Verbrennungen der Haut durch UV-Licht Hautschäden bis hin zu Hautkrebs auslösen können, ist bekannt. Das Verbrennen eines Haares bis zum Follikel (also bis in eine tiefere Hautschicht) soll hingegen gesundheitlich folgenlos sein ?
  • SANITAS® Haarentfernungsgerät IPL 200?
    von REDAKTION am 03.05.2018 um 11:22

    Vielen Dank für den Hinweis, aber "wahrscheinlich baugleich" ist uns zu wenig. Wir müssten vom Hersteller eine entsprechende Garantie vorliegen haben, dass dem wirklich so ist. Leider haben wir nicht die Kapazitäten, baugleichen Geräten am Markt nachzuspüren.

    Ihr KONSUMENT-Team

  • Braun Silk-expert BD5001 & 5008
    von REDAKTION am 03.05.2018 um 11:18

    Vielen Dank! Es ist richtig, dass die Geräte inzwischen mit 300.000 Lichtpulse abgeben. Bei unserem Test wurden Geräte verwendet, die im Jahr 2016 produziert wurden. Damals gaben die Modelle offenbar 120.000 Lichtpulse ab. An der Bewertung ändert sich grundsätzlich nichts. Wir werden dies im Produktfinder entsprechend berücksichtigen.

    Ihr KONSUMENT-Team

KONSUMENT-Probe-Abo