Brokkoli und Karfiol

Stiel und Blätter genießbar?

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 15.10.2015

Inhalt

Können von Brokkoli bzw. Karfiol auch der Stiel und die Blätter verspeist werden?

Ja, bei diesen beiden Gemüsesorten sind auch Stiel und Blätter genießbar. Allerdings dürfen bei Karfiol nur die helleren Innenblätter, die einen feinen Geschmack haben, in den Kochtopf. Gibt man zum Kochwasser etwas Zitronensaft oder Milch, bleibt der Karfiol schön weiß.

Nicht zu lange garen

Der Strunk von Brokkoli, besonders die dünnen kleinen Stiele, ähneln im Geschmack grünem Spargel. Die Brokkoliblätter dagegen erinnern in Aussehen und Geschmack an Spinat. Am besten nicht zu lange garen, da die wertvollen Inhaltstoffe hitzeempfindlich sind. Und auch die grüne Farbe verliert durch langes Kochen an Leuchtkraft. Röschen daher nur ca. 5 bis 8 Minuten, Stiele – je nach Dicke – zwischen 10 und 15 Min. garen. Schreckt man den Brokkoli im Anschluss mit sehr kaltem Wasser oder mit Eiswasser ab, so behält er seine grüne Farbe besser.

Versteckte Insekten loswerden

Werden die Stiele von Brokkoli und Karfiol vor dem Kochen kreuzweise eingeschnitten, haben sie ungefähr die gleiche Garzeit wie die Röschen. Da sich in den Röschen Insekten verstecken können, sollte Brokkoli bzw. Karfiol vor dem Verarbeiten ca. 15 Minuten in kaltes Essig- oder Salzwasser einlegt werden. Das vertreibt die ungebetenen Gäste.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
5 Stimmen
Bild: VKI