Chinin

Gesundheit

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 08.03.2016

Inhalt

Kann Chinin der Gesundheit schaden?

In größeren Mengen konsumiert, kann Chinin für bestimmte Verbrauchergruppen tatsächlich gesundheitlich problematisch sein. Risiken werden insbesondere für eine Chininaufnahme während der Schwangerschaft gesehen. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt daher Schwangeren, vorsorglich auf den Konsum chininhaltiger Getränke zu verzichten.

Überempfindlichkeit

Auch Menschen, denen Ärzte aufgrund ihres Krankheitsbildes von der Einnahme von Chinin, Chinarinde und ihren Zubereitungen abraten, sollten auf den Verzehr chininhaltiger Erfrischungsgetränke verzichten. Das betrifft z.B. Menschen, die an Tinnitus, Vorschädigungen des Sehnervs, hämolytischer Anämie oder einer Überempfindlichkeit gegenüber Chinin bzw. Cinchona-Alkaloiden leiden.

Wechselwirkungen

Patienten mit Herzrhythmusstörungen und solche, die Medikamente nehmen, die mit Chinin Wechselwirkungen zeigen, sollten chininhaltige Limonaden nur in Rücksprache mit ihrem Arzt konsumieren. Zu solchen Medikamenten gehören insbesondere Arzneimittel, die die Blutgerinnung hemmen. Bei hohem Konsum von Tonic Wasser kann hier eine Reduktion der therapeutischen Dosis erforderlich werden.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
KONSUMENT-Probe-Abo