KONSUMENT.AT - Toastschinken - So haben wir getestet

Toastschinken

Nah am Wasser

Seite 8 von 8

Konsument 2/2006 veröffentlicht: 17.01.2006

Inhalt

Toastschinken: So haben wir getestet

Untersucht wurden 12 Produkte, darunter 1 Putenschinken. 4 Produkte wurden frisch aufgeschnitten gekauft, der Rest (vorverpackt) stammte aus dem Selbstbedienungs-Kühlregal.

Chemische Untersuchung

Bestimmung von Wasser, Fett, Eiweiß, Asche, Kollagen und kollagenfreiem Protein, Natriumchlorid (Kochsalz), Nährwert (in kcal), Ermittlung des Kollagenwertes und des Wasser/Protein-, Fett/Protein- und Wasser/Fett/Protein-Verhältnisses. Außerdem Bestimmung der verwendeten Tierarten sowie Untersuchung auf Sojaprotein (beides mittels ELISA) und Nachweis von Phosphaten (Dünnschichtchromatographie).

Mikrobiologie

Bestimmung der Gesamtkeimzahl, Nachweis von Enterobakterien, E. coli, Staphylokokken, Enterokokken und Listerien.

Kennzeichnung

Bei verpackten Produkten wurde die Einhaltung der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung, bei Bedarf auch die Einhaltung der Nährwertkennzeichnungsverordnung überprüft. Bei offen angebotenem Schinken entfiel dieser Prüfpunkt.

Verkostung

Alle Proben wurden von 13 Personen nach Geschmack, Aussehen, Geruch und Konsistenz im Schulnotensystem beurteilt. Zur Feststellung der Eignung der Tester wurde eine Vorverkostung durchgeführt.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
6 Stimmen