Zitrusfrüchte: Unbehandelt

Hinweis "Schale nach der Ernte unbehandelt"

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2015 veröffentlicht: 26.11.2015

Inhalt

"Wenn Zitronen mit dem Hinweis „Schale nach der Ernte unbehandelt“ verkauft werden, ist dann die Schale essbar?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Mag. Nina Zellhofer.

Mag. Nina Siegenthaler (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Mag. Nina
Zellhofer

Diese Bezeichnung bedeutet lediglich, dass die Schale nach der Ernte nicht gewachst oder mit Konservierungsmitteln behandelt wurde.

Entweder beim Anbau behandelt ...

Aus der Deklaration geht aber nicht hervor, ob die Früchte beim Anbau gegen Krankheiten oder Insekten behandelt wurden. Das bedeutet, dass eine unbehandelte Zitrusfrucht sehr wohl belastet sein kann.

... oder auf Pflanzenschutzmittel verzichtet

Zitrusfrüchte aus biologischem Anbau hingegen dürfen nicht mit chemischen Pflanzenschutzmitteln und Mitteln zur Schalenkonservierung in Berührung kommen. Daher ist ihre Schale frei von diesen Stoffen. Der Verzicht auf Konservierungsmittel macht Bio-Zitrusfrüchte jedoch anfälliger für Schimmel. Sie müssen daher besonders sorgfältig gelagert und vor allem regelmäßig kontrolliert werden. Die Schale von Bio-Zitrusfrüchten sieht in der Regel stumpfer aus und hat eventuell kleine Fehler.

Für Speisen, bei denen die Schale verwendet wird (z.B. Punsch, Kuchen oder Kekse), sollten Sie daher auf Bio-Ware zurückgreifen.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

KONSUMENT-Probe-Abo