KONSUMENT.AT - FFP2-Maskenpflicht - FFP2-Maskenpflicht: Alter und Orte

FFP2-Maskenpflicht

Wir geben Antworten

Seite 4 von 4

veröffentlicht: 28.02.2021

Inhalt

FFP2-Maskenpflicht: Alter und Orte

Die FFP2-Maskenpflicht gilt ab einem Alter von 14 Jahren. Kinder ab 6 Jahre können stattdessen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasen-Bereich nicht abdecken. Die Maskenpflicht gilt auch für Personen, die von einer COVID-19-Infektion genesen sind, und für geimpfte Personen. Bestimmte Personen, etwa schwangere Frauen oder Personen, denen das Tragen einer Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist, sind von der FFP2-Maskenpflicht ausgenommen. Als Nachweis gilt eine ärztliche Bestätigung.

Hier gilt die FFP2-Maskenpflicht:

  • öffentliche Verkehrsmittel
  • Fahrgemeinschaften, Taxis und taxiähnliche Betriebe sowie an Haltestellen, Stationen und Abflughallen (auch im Freien)
  • Seil- und Zahnradbahnen
  • Kundenbereiche von Betriebsstätten des Handels sowie von Betriebsstätten nicht körpernaher Dienstleistungsbetriebe
  • körpernahe Dienstleistungen (Friseur)
  • Verbindungsbauwerke von Einkaufszentren
  • Märkte (indoor und outdoor)
  • Parteienverkehr bei Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten
  • Gastronomie – sofern geöffnet (z.B. beim Abholen von Speisen und in Betriebskantinen)
  • Beherbergungsbetriebe – sofern geöffnet (in allgemein zugänglichen Bereichen wie der Lobby oder an der Rezeption; gilt nicht im Zimmer; Betretung weiterhin nur aus Ausnahmegründen wie etwa zu dringenden beruflichen Zwecken)
  • Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (beim Besuch von niedergelassene Ärztinnen/Ärzten, in Krankenhäusern, Reha- und Kuranstalten, Alten- und Pflegeheimen)

Wie erkenne ich echte FFP2-Masken?

  • FFP2-Masken müssen ein CE-Kennzeichen haben.
  • Sie müssen eine vierstellige Nummer aufweisen, die Rückschluss auf die zulassende Prüfstelle gibt. Wer sich nicht sicher ist, ob auf der vorliegenden Maske die korrekte Nummer einer Prüfstelle angebracht ist, kann die Nummer in der sogenannten NANDO-Datenbank auf der Website der EU-Kommission überprüfen.
  • Nach der Klasse (z.B. FFP2) folgt eine Leerstelle und entweder der Zusatz »NR« (nicht wiederverwendbar), der Zusatz »R« (wenn wiederverwendbar) oder der Zusatz »D« (steht für Dolomitstaubtest bestanden).
  • Auch die Nummer und das Jahr der Veröffentlichung der Europäischen Norm müssen auf der Maske angegeben sein.
  • Zudem sollte auf der Maske ein Herstellername oder eine Marke abgedruckt sein.
  • Auf der Verpackung konformer Masken stehen Name und Anschrift des Herstellers oder des Inverkehrbringers.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen