KONSUMENT.AT - Katzenstreu - Interview: Mehr Kistchen als Katzen im Haus

Katzenstreu

Saubere Sache

Seite 7 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2008 veröffentlicht: 07.01.2008

Inhalt

Interview: Mehr Kistchen als Katzen im Haus

Univ.Prof. Christine Iben, Foto: Ehrensberger

Univ.Prof. Christine Iben
ist Dozentin am Institut
für Ernährung
der Veterinärmedizinischen
Universität Wien. 

Was ist bei der Katzentoilette zu beachten?

Zuerst einmal der Aufstellungsort. Das Kistchen muss jederzeit zugänglich sein und sich an einem ruhigen Ort befinden, wo die Katze wirklich ungestört ihr Geschäft verrichten kann. Der Fressplatz und der Platz fürs Kistchen sollten deutlich getrennt liegen.

Sind offene Toiletteschalen oder überdachte Kistchen besser?

Bei überdachten Toiletten wird die Streu weniger leicht ausgescharrt, und in der Regel nehmen die Katzen sie auch an. Wichtig ist, dass die Toilette groß genug ist. Es gibt ja auch sehr große Katzen, da muss man schon auf eine gewisse Bewegungsfreiheit achten. Bei Schalen ist zu beachten, dass sie ausreichend hoch sind.

Wie oft muss das Kistchen gereinigt werden?

Zumindest einmal täglich. Ist das Kistchen nicht sauber, darf man sich nicht wundern, wenn auch die Katze unsauber wird. Grundsätzlich gilt die Formel, dass man um ein Kistchen mehr aufstellen sollte als Katzen im Haus sind.

Das Kistchen muss nicht nur gereinigt werden, die Hinterlassenschaft der Katze sollte auch bewusst kontrolliert werden …

Man sollte schon darauf achten, wie oft die Katze die Toilette aufsucht. Bemerkt man etwa, dass sie sehr oft ihr Geschäft verrichtet oder immer wieder erfolglos versucht, Harn oder Kot abzusetzen, muss der Tierarzt konsultiert werden. Gerade Kater neigen zu Harnwegserkrankungen. Probleme beim Urinieren sind da Hinweise. Flüssiger Kot oder gar Blut in den Ausscheidungen ist natürlich erst recht ein Alarmzeichen.

Das Kistchen ist für Katzen nicht nur wegen der Entleerung wichtig …

Schon kleine Katzen nehmen aktiv Anteil, wenn das Katzenklo gereinigt wird. Selbstverständlich haben die Ausscheidungen für Katzen auch Signalfunktion. Deshalb ist es wichtig, das Kistchen regelmäßig zu reinigen. Katzen sind Gewohnheitstiere. Sie lieben auch da die Regelmäßigkeit und schätzen es als Zeichen der Zuwendung.

Was tun, wenn die Katze unsauber wird?

Zuallererst muss der Tierarzt abklären, ob nichts Organisches vorliegt. Ist die Katze gesund, kann Stress die Ursache für die Unsauberkeit sein. Katzen reagieren sehr sensibel auf Veränderungen in ihrer Umgebung. Ein guter Tipp ist, einfach mehr Katzenkistchen aufzustellen. Und man sollte natürlich generell darauf achten, dass sich die Katze wohlfühlt: Auch Langeweile kann Stress erzeugen. Hin und wieder ein neues Spielzeug sorgt für Spaß und Abwechslung.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
27 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Bewertung des Artikels?
    von mweissboeck am 05.10.2012 um 20:05
    Ich bin etwas überrascht über die schlechte Bewertung des Artikels. Wir sind demnächst neue Katzenbesitzer und für uns war der Artikel bzw. Test sehr hilfreich und bekommt von mir 5 Sterne. Wäre interessant warum andere Leute nur einen Stern gegeben haben. Weil die von ihnen verwendete Streu nicht gewonnen hat? Oder warum sonst?
  • Bewertung des Artikels?
    von mweissboeck am 05.10.2012 um 20:04
    Ich bin etwas überrascht über die schlechte Bewertung des Artikels. Wir sind demnächst neue Katzenbesitzer und für uns war der Artikel bzw. Test sehr hilfreich und bekommt von mir 5 Sterne. Wäre interessant warum andere Leute nur einen Stern gegeben haben. Weil die von ihnen verwendete Streu nicht gewonnen hat? Oder warum sonst?