Möbel Ludwig: Kasten

Warten, warten, warten

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2015 veröffentlicht: 26.11.2015

Inhalt

Statt 60 war der Kasten nur 44 cm tief. Der Kunde musste 17 Wochen auf den Austausch warten.  - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Herr Giefing hatte bei Möbel Ludwig (Wien) einen 60 cm tiefen Kasten bestellt, doch ihm wurde ein 44 cm tiefer Schrank geliefert. Er reklamierte und bekam eine Gutschrift über 200 € zugesagt.

Nach insgesamt 17 Wochen wurde das richtige Möbelstück zugestellt. Nun war von einer Gutschrift keine Rede mehr. Herr Giefing musste den vollen Preis zahlen.

Möbel Ludwig: ein Missverständnis

"Ein Missverständnis“, erklärte man bei Möbel Ludwig, als wir uns einschalteten. Hätte Herr Giefing den 44 cm tiefen Kasten behalten, wäre der Preis um 200 € reduziert worden. Ein Kastentausch UND 200 € Nachlass seien nicht möglich. Möbel Ludwig schrieb Herrn Giefing nun aber 100 € als Entschädigung für die Wartezeiten gut.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo