Online-Zahlung: Aus für buybuy und ClickandBuy

Dienste werden eingestellt

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 25.01.2016

Inhalt

Nach nur einem Jahr stellt die Österreichische Post AG die Internetplattform buybuy.at, die Bestellungen aus Übersee erleichterte, per 12. Februar 2016 ein.

Auf Anfrage von KONSUMENT gab die Post folgende Begründung an: "Wir planen für heuer ein neues E-Commerce Projekt – einen Marktplatz für heimische Versandhändler und Lieferanten. Dieses sehr große und umfangreiche Projekt ist auch entsprechend zeit- und ressourcenintensiv und wir haben uns daher entschlossen, buybuy einzustellen."

Konkurrenz zu stark

Mit Ende April 2016 wirft außerdem der zur deutschen Telekom gehörende Zahlungsdiensteanbieter ClickandBuy das Handtuch. Der Konkurrenzdruck durch PayPal war zu groß. Die Kunden werden gebeten, ihren Kontostand zu kontrollieren und allfällige Rückstände auszugleichen.
 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo