Sparefroh Sparen bei Erste Bank

Hohe Zinsen als Lockvogel

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 28.10.2015

Inhalt

Immer wieder tauchen rund um den Weltspartag Sparangebote für Kinder auf. Beispielsweise die Fix und Foxi Kids Card der Bank Austria oder das 3% Sparefroh Sparen der Erste Bank und Sparkasse.

Besonders aufgefallen ist uns der aktuelle Spot der Erste Bank und Sparkasse (siehe Link im Inhaltsverzeichnis). In der TV-Werbung wird der Sparefroh Sparen, Erste Bank; Bild: www.sparkasse.at/Screenshot Zinssatz von 3 Prozent beworben, nur ganz „klein gedruckt“ sind die speziellen Konditionen erwähnt. Und die relativieren das vollmundige Versprechen massiv.

Zinssatz gilt bis maximal 500 Euro

Der Zinssatz von 3% gilt nämlich lediglich für einen Betrag von maximal € 500 – und nur für Kinder bis zum 10. Lebensjahr. Wer also mehr als € 500 auf das Sparefroh-Konto einzahlt, kriegt dafür den auch sonst üblichen Zinssatz von 0,125%. Die Zinssätze für das Sparefroh Sparen sind fix und gelten bis zum 10. Geburtstag des Kindes. Pro Kind kann nur ein Sparefroh Sparkonto eröffnet werden.

Jährlicher Zinsertrag: 11 Euro

Wir meinen: Kinder zum Sparen zu animieren ist grundsätzlich nicht schlecht. Mit einem Angebot dieser Art sind Eltern und Kinder gefordert, auch gleich die Grenzen des Angebotes zu erfassen und zu diskutieren. Auch wenn 3 Prozent verlockend klingen, der jährliche Zinsertrag nach KESt beträgt ganze 11 Euro bei einer Einzahlung von € 500.

Angebot gültig bis zum 10. Geburtstag

Die Verzinsung für diesen Betrag ist natürlich in Ordnung, man soll sie durchaus in Anspruch nehmen. Es empfiehlt sich aber, das „Enddatum“ am 10. Geburtstag des Kindes auch gleich im Kalender zu vermerken und sich dann auf die Suche nach einem möglicherweise längerfristigen Angebot zu machen.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
19 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo