KONSUMENT.AT - BSH Hausgeräte GmbH: Elektrogerät - Kleiner Defekt, kostspieliges Angebot

BSH Hausgeräte GmbH: Elektrogerät

Keine Hilfe

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2020 veröffentlicht: 19.12.2019

Inhalt

Hier zeigen wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten. - In diesem Fall geht es um ein Elektrogerät von BSH Hausgeräte.

Um bei der Reparatur eines Elektrogerätes selbst Hand anzulegen, benötigt man entsprechendes Wissen. Die meisten Konsumenten rufen daher den Kundendienst. Bei einem Drehknopf, der im Ersatzteilshop des Herstellers für rund 6 Euro erhältlich ist, sieht die Sache vermutlich anders aus.

Kundendienst um 149 Euro angeboten

Der Austausch ist in der Regel nicht heikel, sondern einfach nur knifflig, und man wäre froh über einen kleinen Tipp, um sich weniger plagen zu müssen. Genau den bekam Frau Simon aber nicht.

Techniker gäben keine telefonische Auskunft, hieß es an der Hotline. Und auch nicht per E-Mail. Sie könne aber zum Preis von 149 Euro den Kundendienst bestellen. Das tat Frau Simon nicht, sondern sie plagte sich lieber.

Mehr Beispiele für negative Erfahrungen von Verbrauchern lesen Sie

Haben auch Sie bereits gute oder schlechte Erfahrungen mit Unternehmen gemacht? Schreiben Sie uns!

  • Abonnenten: Als registrierter User von konsument.at können Sie Ihre Erlebnisse in unseren Foren posten.
  • Keine Abonnenten: Sind Sie nicht registriert, dann schreiben Sie Ihre Erfahrungen bitte an leserbriefe@konsument.at oder bestellen ein KONSUMENT-Abo bzw. eine Online-Tageskarte, um in den Foren posten zu können.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Ich habe Verständnis für BSH
    von berndi990 am 20.02.2020 um 21:26
    Es handelt sich um einen Ersatzteilshop, nicht um ein Auskunftsbüro.
    Ansonsten wären vermutlich mehrere Techniker permanent beschäftigt, kostenlos telefonische Anfragen von Leuten zu beantworten, die gerade um 6 Euro ein Ersatzteil gekauft haben.