KONSUMENT.AT - Delka Schuhe - Leserreaktionen

Delka Schuhe

Färben ab

Seite 3 von 3

KONSUMENT 8/2013 veröffentlicht: 25.07.2013

Inhalt

Leserreaktionen

Abfärben lässt sich verhindern

Meine Schuhe hatten meine Fußsohlen ebenfalls verfärbt. Mein Schuhhändler, die Firma Staudinger in Innsbruck, Maximilianstrasse, gab mir auf Grund meiner Beschwerden den Rat, das Innenleder mit Essigessenz abzureiben! Diese Prozedur war nur einmalig notwendig, seitdem habe ich keine Verfärbungen auf der Haut.

Ingrid Mocker
Innsbruck
(aus KONSUMENT 10/2013)

Abgefärbt

Wir waren gestern bei Stiefelkönig, um für unseren 1-jährigen Sohn Kinderschuhe zu kaufen. Gleich das erste anprobierte Modell, Superfit Sandalen in Rot von Legero, hat auf die neuen Socken abgefärbt.

Michael Scherr
E-Mail
(aus KONSUMENT 9/2013)

Firma Stiefelkönig meinte dazu: Beim Abfärben des Futters der Schuhe auf die Socken handelt es sich weder um einen Herstellungsfehler noch um einen Materialfehler, sondern um eine ungünstige Kombination des individuellen Fußklimas mit dem Schuh. Hochwertiges Lederfutter kann in Verbindung mit der natürlichen Wärme des Fußes sowie durch Reibung anfänglich Farbpigmente abgeben. Daher müssen wir Ihre Beanstandung leider ablehnen.

Firma Legero meinte dazu: Sie haben natürlich Recht, so etwas sollte auf keinen Fall passieren! Natürlich können wir Ihren Ärger verstehen und bedauern Ihre Unannehmlichkeiten. Wir sind sehr stolz auf unsere sehr geringe Reklamationsrate. Dennoch: Da wir pro Tag in etwa 20.000 Paar Schuhe produzieren, können leider auch Fehler vorkommen. Wir wissen zwar nicht, warum dies passiert ist. Wir werden uns mit unserem Lieferanten in Verbindung setzen und mit ihm über Maßnahmen sprechen. Was das Abfärben angeht, möchten wir erwähnen, dass dies kein Beweis von schadstoffhaltigem Material ist, sondern dass etwa die Farbfixierung nicht funktioniert hat. Diese Schuhe sind nicht gesundheitsgefährdend!

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen