Waschmaschinen: Reaktion auf Konsumentenanfragen

Guter Rat ist selten

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2008 veröffentlicht: 16.09.2008

Inhalt

  • Fünf verschiedene Konsumentenanfragen an die Hersteller
  • Reaktionen überwiegend freundlich
  • Doch viele falsche Antworten oder gar keine

Anonyme Anfragen gestellt

Unternehmerische Verantwortung (siehe dazu: "Waschmaschinenhersteller im Ethik-Test 10/2008") schließt auch offene und kompetente Information von Konsumenten mit ein. Wir haben anonyme Anfragen an die österreichischen Infostellen der Waschmaschinenproduzenten gerichtet und deren Reaktion (bzw. Nichtreaktion) bewertet.

Teilweise mühsame Kontaktaufnahme

Die Probleme beginnen schon bei der Auffindbarkeit der zuständigen Stelle. Aufgrund der häufigen Eigentümerwechsel in der Branche ist es für Konsumenten zunehmend schwerer geworden, die richtige Ansprechperson zu finden. In 6 von 10 Fällen ist die Kontaktaufnahme jedenfalls als etwas mühsam zu bezeichnen.

Merloni-Konzern

Am Beispiel Eurotech: Die hierzulande für preiswerte Waschmaschinen bekannte Marke gehört gemeinsam mit Eudora zum italienischen Merloni-Konzern. Im Internet bedarf es schon etwas detektivischen Geschicks, um den Eurotech-Ansprechpartner zu finden. Denn eine Homepage für diese Marke gibt es nicht mehr, nur über Umwege gelangt man zur Eudora-Website und zum dortigen Beratungsdienst, der für beide Marken zuständig ist.

Lesen Sie auch "Waschmaschinenhersteller im Ethik-Test"

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo