Hipp Kiwi-Banane in Birne

Rezeptur geändert

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 01.08.2017

Inhalt




 

Im Früchte-Gläschen Hipp Kiwi-Banane in Birne war großteils Birnensaft statt Früchten drin. Das ist jetzt anders.   

 

Das steht drauf: Hipp Kiwi-Banane in Birne

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das war das Problem

Vor einiger Zeit berichteten wir über Hipp Kiwi-Banane in Birne für Babys ab dem 6. Monat. Auf dem Etikett dieses Gläschens waren frische Früchte abgebildet. Genauer: eine Birne, zwei Kiwi- und drei Bananen-Scheiben. Der Produktname und die Etikettengestaltung legten nahe, dass die außen auf dem Gläschen in Wort und Bild groß angekündigten Früchte auch als solche im Gläschen drin sind.  Doch in der Zutatenlistestand stand es anders: Demnach bestand Hipp Kiwi-Banane in Birne zwar zu 95 % aus Früchten, doch diese setzten sich laut Zutatenliste aus Birnensaft aus Birnensaftkonzentrat, 20 % Birnen, 20 % Kiwi und 10 % Bananen zusammen. Die Hauptzutat von Hipp Kiwi-Banane in Birne war also Birnensaft. Als weitere Zutaten waren Reismehl, Stärke und das Antioxidationsmittel Ascorbinsäure angeführt.

Etikett irreführend

„Saft ist für mich kein Obst“, schrieb uns eine Konsument-Leserin enttäuscht. Hipp erklärte damals auf unsere Bitte um Stellungnahme, dass die Rezeptur von Kiwi-Banane in Birne überarbeitet worden sei und das Produkt ab Frühjahr 2017 mit einer 100 % Frucht-Rezeptur im Handel angeboten werde.  

So wurde das Problem gelöst

Wir haben nun wieder ein Gläschen Hipp Kiwi-Banane in Birne eingekauft und die Produktdeklaration genau gelesen. Hipp hat Wort gehalten. „100 % Bio-Früchte“ ist nun vorne auf dem Etikett zu lesen. Und laut Zutatenliste besteht das Produkt jetzt tatsächlich zu 100 % aus Früchten – nämlich zu 50 % aus Birnen, zu 28 % aus Kiwis und zu 22 % aus Bananen. Na, bitte: Geht doch!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo