Milupa Grießbrei Tradition

Wenig drin

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 10.08.2017

Inhalt




 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Grießbrei von Milupa mit wenig Grießbrei.

 

Das steht drauf: Milupa Grießbrei Tradition

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Milupa Grießbrei Tradition wird für Babys ab dem 6. Monat angeboten. Die Zubereitung ist einfach: Trinkwasser abkochen, Breipulver in den Teller geben, Wasser dazu, anrühren – fertig.

Der Grießbrei wird in einem Karton angeboten, in dem zwei Beutel mit dem Pulver drin sind. Die Packung hat insgesamt eine Füllmenge von 500 g. Nimmt man die Beutel heraus und öffnet sie, sieht man allerdings, dass sie nur sehr wenig Pulver enthalten.

XXL-Karton: Es geht auch anders!

Das sei technisch bedingt, erklärte Milupa auf unsere Nachfrage. Um die Qualität und Sicherheit des Produktes zu gewährleisten, werde das Pulver in den Beuteln mit Schutzatmosphäre (sauerstoffarmer Luft) "bedeckt". Zudem sei der Freiraum zwischen Pulver und Folie notwendig, damit beim Befüllen kein Pulver in die Schweißnaht gelange.

Doch es geht auch anders: Andere Hersteller schaffen es sehr wohl, mehr Produkt in kleinerer Verpackung anzubieten. Als Beispiel sei Himmeltau Grießbrei genannt. Er wird in einem Karton mit 600 g (2 x 300 g) Füllmenge angeboten und ist kleiner als der Karton Milupa Grießbrei Tradition mit 500 g (2 x 250 g) Füllmenge. Also, bitte!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo