KONSUMENT.AT - SPAR Eis Salon Cookies & Karamell - Unterschied zwischen Volumen und Gewicht durch Lufteinschlag

SPAR Eis Salon Cookies & Karamell

Ärgerliche Kennzeichnung nach Volumensangabe verzerrt Nährwerte

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 23.09.2021

Inhalt

Was alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Spar kennzeichnet sein Speiseeis Salon Cookies & Karamell nach Volumen. Ärgerlich für Eisfans: Der bei Speiseeis übliche Lufteinschlag ergibt Unterschiede zwischen Volumen und tatsächlichem Gewicht. Außerdem erschwert diese Kennzeichnung das Abschätzen der Nährwerte.

 

Das steht drauf: SPAR Eis Salon Cookies & Karamell

Gekauft bei: SPAR

Das ist das Problem

Beim Genuss der kalten Köstlichkeit ist Eisgenießern natürlich bewusst, dass sie mit diesem Produkt auch einiges an Zucker und Fett konsumieren. Ein Konsument wollte es genau wissen und schaute sich die Nährwertangaben auf der Packung von SPAR Eis Salon Cookies & Karamell an. Diese Angaben machten es ihm aber nicht leicht, den Zucker- und Fettgehalt einzuschätzen. Er schrieb uns sehr verärgert: „Es gibt wohl nicht nur Mogelpackungen im Handel, sondern jetzt auch Mogelnährwertangaben! Bei der SPAR Eis-Eigenmarke ist bei Zucker, Fett etc. nicht wie üblich die enthaltene Menge auf 100 g angegeben, sondern auf 100 ml.“

Das ist ein Problem, denn das Eis mit 480 ml Volumen hat eine Nettofüllmenge von nur 300 g. Im Vergleich zu der üblichen Darstellung pro 100 g wirken die Gramm-Angaben von Fett und Zucker bezogen auf das Eisvolumen viel geringer. „Ich finde, das ist eine Frechheit!“, kommentiert der Konsument und erklärt: „Die Menschen haben schön langsam ein Gefühl für die Angaben der Nährwerttabellen, wie viel Zucker etc. sie demnach zu sich nehmen, aber hier werden aus meiner Sicht bewusst die Zahlen nach unten verschönert.“

Volumen statt Gewicht

Die EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) schreibt vor, dass bei flüssigen Erzeugnissen z.B.die Füllmenge in Millilitern angegeben werden muss. Für „flüssige“ Lebensmittel gibt es allerdings keine rechtliche Definition. Nationale Vorschriften für die Füllmengenangabe einzelner Lebensmittel sind erlaubt.

In Deutschland wird abgepacktes Speiseeis nach Volumen gekennzeichnet. Das ist aufgrund einer Ausnahmeregelung der Fertigverpackungsverordnung möglich. Und das bringt dieses Problem mit sich, das den Konsumenten zu Recht empört. Die Nährwertangaben, die sich üblicherweise auf den Inhalt pro 100 g beziehen, werden hier durch die Angabe pro 100 ml verzerrt.

60 Prozent mehr Zucker und Fett

Wir rechneten den Zucker- und Fettgehalt von SPAR Eis Salon Cookies & Karamell auf Nährwerte pro 100 g um und staunten nicht schlecht. In einer üblichen Nährwerttabelle wären um 60 Prozent mehr Zucker und Fett ersichtlich! Was hier mit 4,2 g Fett pro 100 ml angegeben ist, wären auf 100 g bezogen 6,7 g Fett. Der Zucker kommt statt auf 13 g sogar auf 20,8 g. Die Angabe nach Volumen lässt hier also auf den ersten Blick eine ganze Menge Fett und Zucker unter den Tisch fallen!

Eiskalt Luft verkauft

Industrielle Hersteller von Speiseeis schlagen häufig viel Luft in ihre Produkte, wodurch sich eine cremige Konsistenz ergibt. Zudem verwenden sie Zusatzstoffe (E-Nummern). Der sogenannte Lufteinschlag führt jedoch zu großen Unterschieden zwischen dem Volumen einer Eismenge und ihrem Gewicht.

Doch am Volumen lässt sich nicht ablesen, wie viel Eis die Packung wirklich enthält und wie viel möglicherweise nur Luft ist. Solch „luftiges“ Eis erscheint zudem viel günstiger als es tatsächlich ist, denn der Grundpreis für Eis auf dem Preisschild im Handel bezieht sich in der Regel auf einen Liter und nicht auf ein Kilo. Den Luftanteil müssen die Hersteller nicht ausloben. Vergleicht man jedoch die aufgedruckten Volumen- und Gewichtsangaben auf den Verpackungen, lassen sich Rückschlüsse auf den Luftanteil ziehen: Je größer der Unterschied dieser beider Werte ist, desto mehr Luft befindet sich im Eis.

Vergleichbare Nährwerttabellen sinnvoll

SPAR führt bei seiner Eigenmarke Eis Salon Cookies & Karamell das Nenn-Füllvolumen mit 480 ml und auch die Nettofüllmenge mit 300 g an. Bezüglich der Nährwerte beruft sich SPAR in der Stellungnahme zur Kundenbeschwerde auf die Ausnahmeregelung der Fertigverpackungsverordnung für Speiseeis. Der Hersteller leitet davon ab, dass auch der Nährwert auf 100 ml berechnet werden müsse, da der Inhalt in Volumen angegeben sei.

Doch deutlich konsumentenfreundlicher wäre es, wenn die Tabelle sich zusätzlich auf die Werte pro 100 g beziehen würde. Nur so sind ein Vergleich und eine bessere Abschätzung der enthaltenen Fett- und Zuckermenge möglich. Viele Eis-Hersteller geben ihre Nährwerte (auch) pro 100 g an. Das ist auch bei vielen anderen Speiseeisprodukten der Spar-Eigenmarken der Fall.

Die zusätzliche Auflistung der Nährwerte pro Eiskugel (80 ml) auf der Verpackung ist zwar eine nette Idee, doch die Vorstellungen, wie groß eine Kugel Eis ist, gehen vermutlich auseinander. Ein Vergleich zwischen den Angaben pro 100 ml und pro 80 ml bringt zudem keine große Erkenntnis.

Zusatzstoffe für Geschmack und Farbe

Neben der nicht vorhandenen Nährwertangabe pro 100 g gibt es beim SPAR Eis Salon Cookies & Karamell noch weitere Kritikpunkte. Spar hilft beim Geschmack mit Aroma nach. Die gelb-karamellige Färbung erzeugt der Farbstoff Annatto. Zudem enthält das Eis einige Zusatzstoffe („E-Nummern“) wie zum Beispiel vier Stabilisatoren: Johannisbrotkernmehl, Natriumalginat, Guarkernmehl und Carageen. Ebenfalls in diesem Speiseeis – als Emulgatoren: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren.

Für Konsumentinnen und Konsumenten wünschen wir uns bei diesem Eis genauere Angaben zu den Nährwerten und weniger Zusatzstoffe.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen