KONSUMENT.AT - Bisphenol A: Kassabons - Unternehmen reagieren: Spar, Rewe, Hofer, Felber

Bisphenol A: Kassabons

Unter die Haut

Seite 4 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2011 veröffentlicht: 17.03.2011, aktualisiert: 26.05.2011

Inhalt

Unternehmen reagieren: Spar, Rewe, Hofer, Felber

Tut sich diesbezüglich etwas in den Chefetagen der großen Lebensmittelverkäufer? Wie halten sie es künftig mit Bisphenol A in ihren Kassabons?

Spar bereits ohne BPA

Nach Abschluss unserer Untersuchung fragten wir bei jenen Handelsketten nach, bei denen wir im Vergleich zur Konkurrenz höhere BPA-Werte gefunden hatten:

  • Bei Spar wurde erst gar nicht lange herumgeredet. Im Reich der grünen Tanne, so teilte man uns mit, werden seit Anfang dieses Jahres alle Kassen auf BPA-freies Kassabon-Papier umgestellt. – Na bitte, geht doch!
  • Rewe (Merkur, Billa, Penny) hat in Deutschland bereits zu BPA-freiem Bonpapier gewechselt. In Österreich, so die Auskunft, spricht man noch mit dem Papierlieferanten. – Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis es auch hier BPA-freies Papier in die Kassen schafft.
  • Hofer ist dem Vernehmen nach noch auf der Suche nach Alternativen. Im Übergangszeitraum setzt man weiterhin auf Kassabons mit BPA. – Wie wir den Diskonter kennen, wird er bald eine Lösung für dieses Problem haben.
  • Die Wiener Bäckerei-Kette Felber schickte uns mit freundlichen Grüßen eine Stellungnahme ihres Papierlieferanten, in welcher ausgerechnet der Europäische Verband der Thermopapierhersteller die "Sicherheit von Thermopapieren" wortreich bekräftigt. – In den Bons von Felber fanden wir vergleichsweise das meiste BPA. Die Vorstellung, dass dieses Tag für Tag nicht nur auf den Fingern des Verkaufspersonals, sondern auch auf der Ware landet, ist ziemlich unangenehm. Bitte Papiereinkauf schnellstens überdenken!

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • BPA Sondermüll?
    von REDAKTION am 04.04.2011 um 13:56
    Danke für den Hinweis. Wir haben ihn bereits in unseren Artikel eingearbeitet. Ihr Konsument-Team
  • BPA Papier ist Sondermüll?
    von canisrivo am 31.03.2011 um 08:40
    Bei der Diskussion in Deutschland wurde - soweit ich mich erinnere - darauf hingewiesen, Thermopapier (Kassabons) NICHT zum Altpapier zu geben. Ein Hinweis zu diesem Problem fehlte mir in dem Artikel. Bei Zielpunkt wurde/wird fallweise vor dem Ausdruck gefragt, ob man den Bon braucht.