Möbelpacker Wien: Übersiedlung

Doch noch repariert

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2016 veröffentlicht: 28.01.2016

Inhalt

Bei der Übersiedlung wurden zwei alte Schränke beschädigt. Nach unserem Einschreiten veranlasste die Firma die Reparatur. - In "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Als Herr Moser von Brunn/Gebirge (NÖ) nach Wien umzog, beauftragte er Möbelpacker Wien mit dem Möbeltransport. Als Pauschalpreis wurden 950 € vereinbart. Bei der Übersiedlung wurden zwei Schränke aus dem 19. Jahrhundert ramponiert: Bei einem wurde eine Verzierung abgeschlagen, beim anderen splitterten Furnierteile ab.

Unternehmen lehnte Kostenersatz ab

Herr Moser hielt auf dem Kundenblatt schriftlich fest, dass beim Umzug Schäden an zwei Kästen entstanden waren, was auch durch die Unterschrift zweier Möbelpacker-Mitarbeiter bestätigt wurde. Doch als Herr Moser von Möbelpacker Kostenersatz forderte, lehnte das Unternehmen ab. Als wir uns einschalteten, wurden die Schränke von Möbelpacker fachkundig repariert.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo