KONSUMENT.AT - Online-Bestellungen im Ausland - Sammelrabatt, Zoll und Steuer

Online-Bestellungen im Ausland

Buybuy Post!

Seite 2 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2015 veröffentlicht: 25.02.2015

Inhalt

Sammelrabatt

Beim buybuy-Center eintreffende Bestellungen werden bis zu 21 Tage kostenlos gelagert; kommen innerhalb dieses Zeitraums weitere Lieferungen für den buybuy-Kunden an, können sie zu einem optimierten Paket zusammengefasst werden. Die Versand-Grundkosten fallen dann nur einmal an („Sammelrabatt“). „Motivieren Sie Freunde zu einem Großeinkauf bei einem ausländischen Onlinehändler und reduzieren Sie (damit) die Versandkosten …“, lautet ein Post-Tipp zur Kostenbeschränkung.

Zoll und Steuer

Viele Konsumenten scheuen bei Auslandsbestellungen den vermeintlichen Papierkrieg für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (EUSt). „Sagen Sie jetzt buybuy zu Zoll- und Lieferschwierigkeiten“, heißt es denn auch auf der buybuy-Seite. Schönheitsfehler der Werbeaussage: Für die Hälfte des Angebots kommt dies gar nicht zum Tragen. Denn aus Großbritannien eingeführte Waren unterliegen weder dem Zoll noch der EUSt. Einfuhren aus den USA sind bis zum Warenwert von 150 Euro zollfrei, die Einfuhrumsatzsteuer wird erst ab einem Warenwert von 22 Euro in Höhe von 10 bzw. 20 Prozent eingehoben.

Deklaration durch Kunden oder buybuy-Spezialisten

Fallen Einfuhrabgaben an, so ist die Abwicklung bei ordnungsgemäßer Deklaration durch den Versender völlig unproblematisch: Die Post kassiert die Einfuhr- und Zollabgaben (plus einen Servicezuschlag von 10 Euro) und leitet diese an das Zollamt weiter. Bei buybuy erledigt entweder der Kunde selbst die Deklaration (online – und mangels Erklärungen auf der Website schwierig), oder er überlässt sie – wie wir – den buybuy-Spezialisten in den USA zur „Autodeklaration“. Ergebnis im Test: Eine Football-Fanhaube wurde deklariert als „Antiquität, über 100 Jahre alt“. Wozu das beim Zoll führte, lesen Sie später.

Testsendungen aus den USA und GB

Aber wie lange dauert das alles? Um das herauszufinden, beauftragten wir drei Sendungen aus den USA (Fanartikel und DVDs) sowie zwei aus Großbritannien (Lebensmittel und Schuhe). Zwei seien hier vorgestellt (siehe auch Tabelle).

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
53 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Aus für buybuy
    von REDAKTION am 25.01.2016 um 08:18
    Die Plattform buybuy wird mit 12.Februar 2016 geschlossen. Auf Anfrage von KONSUMENT gab die Österreichische Post AG folgende Begründung an: "Wir planen für heuer ein neues E-Commerce Projekt – einen Marktplatz für heimische Versandhändler und Lieferanten. Dieses sehr große und umfangreiche Projekt ist auch entsprechend zeit- und ressourcenintensiv und wir haben uns daher entschlossen, buybuy einzustellen." - Ihr KONSUMENT-Team
  • @ Max Mustermann
    von NETclub50plus am 04.03.2015 um 13:36
    Lange, sehr lange habe ich über Ihren völlig sinnfreien Kommentar gegrübelt. Jetzt meine ich den Schlüssel zum Verständnis gefunden zu haben. Sie orientieren sich am Metaxa, dem griechischen Weinbrand: 1* Stern vergeben Sie für den Inhalt (weil die Flasche immer zu klein, der Inhalt somit natürlich immer zu wenig ist). 5***** Sterne aber dafür, dass selbst das Wenige ordentlich ins Hirn einfährt. Richtig? Jámas, sagt der alte Grieche!
  • Bewertung
    von Max Mustermann am 25.02.2015 um 10:31
    Eigentlich müsste man den Artikel mit 1 Stern bewerten = auf Inhalt bezogen ich habe aber 5 Sterne gegeben = Informationswert für mich