KONSUMENT.AT - Sodexo: Essensgutscheine - Steuerlicher Aspekt

Sodexo: Essensgutscheine

Kein Wechselgeld?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2020 veröffentlicht: 25.06.2020

Inhalt

"Wir bekommen von unserem Dienstgeber Sodexo-Gutscheine. Unlängst wollte ich im Supermarkt bei einem Rechnungsbetrag von 4,93 € mit einem 5-Euro-Sodexo-Gutschein bezahlen. Die Kassiererin wollte mir aber die 7 Cent nicht rausgeben. Ich finde das sehr irritierend, dass diese Gutscheine, die als Zahlungsmittel gelten, nicht als solches behandelt werden und dieser Supermarkt seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anweist, kein Geld auf die Gutscheine rauszugeben." - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort, hier Bernd Lausecker.

Bernd Lausecker (Bild: U. Romstorfer/VKI) Ich gehe davon aus, dass Ihr Arbeitgeber die Gutscheine im Zuge eines Verpflegungszuschusses an Sie ausgibt. Verpflegungszuschüsse können bis zu einer gewissen Höhe steuerfrei gewährt werden. (Für eine Konsumation im Betrieb sind das 4,40 €, außerhalb 1,10 € pro Tag.)

Steuerlicher Aspekt

Eine auch nur teilweise Ablöse der Gutscheine in bar würde also streng gesehen diese steuerliche Begünstigung aufheben. Daher sind solche Gutscheine auch nicht teilweise (z.B. durch Wechselgeld) in Bargeld zu verwandeln. Dies ist auch in den entsprechenden Verträgen zwischen Sodexo und den Einzelhändlern geregelt.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme