Unabhängiger Konsumentenschutz

Kostet Geld, bringt Geld

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2015 veröffentlicht: 26.11.2015

Inhalt

VW: 45.000 melden sich

KONSUMENT-Chefredakteur Gerhard Früholz (Bild: U. Romstorfer/VKI)
Mail: Chefredakteur
Gerhard Früholz

Unabhängiger Konsumentenschutz bietet selbst großen Konzernen Paroli. Aktuelles Beispiel: VW. Die bis dato bekannt gewordenen Manipulationen im Abgasskandal zählen wohl zu den bisher größten weltweit verübten Betrügereien an Behörden und Konsumenten. Wir setzen uns für die Geschädigten ein. Über 45.000 Kunden haben sich bisher gemeldet. Tipp: Wenn Sie einen VW, Seat, Audi oder Skoda besitzen, sollten Sie prüfen, ob auch Ihr Fahrzeug von den Manipulationen betroffen ist. Einen Überblick finden Sie auf  www.konsument.at/VW-Sammelaktion , detaillierte Informationen zur Sammelaktion unserer Rechtsabteilung auf www.verbraucherrecht.at.

Wettbewerb bei Energiepreisen

Unabhängiger Konsumentenschutz sorgt auch dafür, dass Konsumenten nicht übers Ohr gehauen werden, weil der Wettbewerb nicht so richtig in Schwung kommt. Dazu dient unsere Aktion Energiekosten-Stop, die mittlerweile in die dritte Runde geht. Schon bei unserer ersten Aktion haben sich Konsumentinnen und Konsumenten durch den von uns organisierten Gemeinschaftseinkauf insgesamt 12,6 Millionen Euro an Energiekosten erspart! Bis 11.1.2016 können Sie sich für die derzeit laufende Aktion noch unverbindlich anmelden, alle Infos dazu finden Sie auf  www.energiekosten-stop.at . Tipp: Die Teilnahme lohnt sich vor allem für Erstwechsler und Familien.

Nützliche Testberichte

Unabhängiger Konsumentenschutz kann Ihnen Monat für Monat Testergebnisse von Produkten und Dienstleistungen in unserem inseratenfreien Magazin und auf unserer werbefreien Website www.konsument.at zur Verfügung stellen. An die 100 Testberichte jährlich bieten Ihnen Orientierung und können Sie vor Fehlkäufen bewahren. Und immer wieder bekommen wir von unseren Leserinnen und Lesern zu hören: „Schon eine einzige gute Empfehlung ist den Abo-Preis wert.“ Unterstützen auch Sie uns mit einem  Förderabo .

Solide Finanzierung

Unabhängiger Konsumentenschutz braucht eine solide Finanzierung. Alle Leistungen, die wir für Sie erbringen, kosten letztlich Geld. Etwa 70 Prozent unseres Budgets erwirtschaften wir mittlerweile selbst. Den größten Teil dazu tragen Sie, liebe Abonnentinnen und Abonnenten, bei. Dafür ein herzliches Dankeschön! Dennoch begleiten uns seit Jahren Finanzprobleme. Dass wir Beratungsangebote einschränken mussten, ein Testlabor demnächst schließen werden und daher so manchen Testwunsch unserer Leser nicht mehr erfüllen können, liegt auch daran, dass eine langfristige finanzielle Absicherung unserer Arbeit derzeit nicht gewährleistet ist.

Strafe für Wettbewerbsverstöße

Unabhängiger Konsumentenschutz hätte ein Finanzierungsmodell. Unternehmen zahlen Millionenbeträge als Strafe für Wettbewerbsverstöße. Jüngstes Beispiel: SPAR wurde wegen verbotener Preisabsprachen rechtskräftig zu 30 Millionen(!) Euro Buße verdonnert, übrigens kein Einzelfall (lesen Sie Spar: 30 Millionen Euro Kartellstrafe 11/2015 ). Wettbewerbsverstöße sind in aller Regel zum Schaden der Konsumenten. Das Regierungsübereinkommen von 2013 sieht denn auch vor, Bußgelder zweckgewidmet dem VKI zuzuführen. Umgesetzt wurde dieses Vorhaben allerdings bis heute nicht.
 

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
6 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo